Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Talk im Teesalon

Lübeck - Innenstadt: Am Sonntag, 15. Januar 2023, lädt das St. Annen-Museum um 15:00 Uhr anlässlich der aktuellen Ausstellung „Luxus – Lotterleben – Lifestyle. Tee verändert Nordeuropa“ zum „Talk im Teesalon“ im Foyer ein. Teegenuss und Fair Trade in Lübeck stehen dabei im Mittelpunkt des Gesprächs mit Bürgermeister Jan Lindenau und Katja Mentz, Sprecherin der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Lübeck. Die Moderation übernimmt die wissenschaftliche Volontärin des St. Annen-Museums Anna Lena Frank.

In Lübeck ist der Tee seit über drei Jahrhunderten nicht mehr wegzudenken. Hier etablierte sich um 1700 ein öffentlicher Tee-Ausschank in Tee- und Gasthäusern, der schon bald wieder Verbote nach sich zog. Fünf Jahre später führte die Lübecker Ratsapotheke die weit gereisten getrockneten Blätter ein, die als vielseitiges Heilmittel angeboten werden. Inzwischen gibt es eine unüberschaubare Auswahl an Tee und teeähnlichen Aufgüssen in den Lübecker Supermärkten, im Teefachhandel, in Cafés, Bubble Tea-Läden sowie Reformhäusern und Weltläden. Das Handelsprinzip Fair Trade ist darunter vielfach vertreten und auch in öffentlichen Institutionen der Fairtrade-Stadt präsent. Gerade der Teeanbau steht hinsichtlich der Arbeitsbedingungen immer wieder in der Kritik. Doch worum geht es dabei genau? Um dies zu ergründen, werden auf dem Podium bei einer Tasse Tee Themen angesprochen wie die Bedeutung des Fair Trade Labels, die Nachwirkung der Kolonialisierung in vielen Teeanbaugebieten sowie die Auswirkungen von lokalen Initiativen und internationaler Gesetzgebung.

Vorab besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „Luxus – Lotterleben – Lifestyle. Tee verändert Nordeuropa“ zu besuchen und im KunstCafé des Museums nach Vorzeigen der Eintrittskarte eine kostenlose Tasse Tee zu erhalten.

Die Teilnahme beträgt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, für Kinder 2,50 Euro.

st-annen-museum.de

Vor der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Foto: JW

Vor der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Foto: JW


Text-Nummer: 156008   Autor: Diana Wenninger/red.   vom 13.01.2023 um 10.39 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.