Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

94.000 Besucher im Europäischen Hansemuseum

Lübeck: Am Donnerstag gab das Europäische Hansemuseum einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf die Höhepunkte des Jahres 2023. Trotz Pandemie und Bauarbeiten, die zu einer Teilschließung führten, wurden im Jahr 2022 rund 94.000 Besucher gezählt.

Nach einem erfolgreichen 2022, in dem neben der Sonderausstellung »Guter Stoff. Textile Welten von der Hansezeit bis heute« auch die Dauerausstellung des Museums weiterentwickelt und um den digitalen Rundgang »Abenteuer Hanse« erweitert wurde, stehen für 2023 verschiedene Aktionen und Aktivitäten auf dem Programm. Neben der Neugestaltung der Inszenierung »London«, die 2023 fertig werden soll, feiert die Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO) ihr 30-jähriges Jubiläum. Im Juni geht das Kulturfest »Unter dem Ahornbaum« in die zweite Runde.

Das Ausstellungshighlight 2023 bleibt die Sonderausstellung »Guter Stoff. Textile Welten von der Hansezeit bis heute«. Die Schau vereint Produktion, Handel und Konsum von Textilien im Mittelalter mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Modeindustrie von heute. Besonderer Höhepunkt der Ausstellung ist eine etwa 600 Jahre alte Kindertunika aus dem Archäologischen Museum in Danzig, die in ihrem guten Zustand eine absolute Seltenheit ist.

Ein Extra kommt 2023 neu dazu: Seit Beginn des neuen Jahres bietet das EHM die Schulprogramme für Schüler aller Klassenstufen zur Ausstellung »Guter Stoff« kostenfrei an. »In Zeiten, in denen viele Familien sorgenvoll die allgemeinen Preissteigerungen registrieren, ist es zunehmend schwierig, Geld für Museumsbesuche aufzubringen. Wir sind der Überzeugung, dass der Besuch der Ausstellung nicht an fehlenden finanziellen Mitteln scheitern darf«, erklärt Museumsdirektorin Dr. Felicia Sternfeld die Aktion. Zur Unterstützung hat das Museum einen Spendenaufruf gestartet – gespendet werden kann ganz einfach über die Homepage des Museums. »Guter Stoff« ist noch bis 23. April 2023 im Europäischen Hansemuseum zu erleben.

Bereits 2022 hat das Europäische Hansemuseum damit begonnen, seine Dauerausstellung zur Geschichte der Hanse unter dem Aspekt der Barrierefreiheit und Besuchsfreundlichkeit weiterzuentwickeln. Der Einbau der Inszenierung Bergen ins Haupthaus und der neue Aufzug ermöglicht nun allen Gästen, den Rundgang auf gleiche Weise zu beenden. Für 2023 steht die Neugestaltung der Inszenierung »London« auf dem Programm. In Zukunft tauchen die Museumsbesucher in eine Szenerie des Stalhofs am Ufer der Themse ins Jahr 1478 ein. Mithilfe einer großflächigen Projektion, einem Einführungsbildschirm mit Film sowie neuartigen Hör- und Hands-On-Stationen wird das neue »London« zu einem multimedialen Raumerlebnis und fügt sich in das Gesamtkonzept der Dauerausstellung mit ihren Inszenierungen und Kabinetten ein. Im Zuge der Neugestaltung erhält auch das Kabinett »London« vielversprechende neue Exponate.

Wie bereits im vergangenen Jahr, wird die Dauerausstellung für den Aufbau der neuen Inszenierung ab dem 27. Februar 2023 noch einmal für kurze Zeit zur Hälfte geschlossen.

Neben einem Museumsrundgang bietet das Europäische Hansemuseum noch ein weiteres digitales Angebot, das 2023 an den Start gehen wird. Die App »Abenteuer Dielenhaus – Des Kaufmanns Quest« macht einen wichtigen Aspekt der Hanse sichtbar: Das Leben und Arbeiten der Hansekaufleute im Mittelalter. In »Abenteuer Dielenhaus« betritt man ein virtuelles, historisch nachempfundenes Dielenhaus und trifft dort den Lehrling und die Tochter eines Kaufmanns, die einen durch das Abenteuer begleiten. Kleine Aufgaben und Interaktionen vermitteln spielerisch die bürgerliche Arbeits- und Wohnkultur des Spätmittelalters und zeigen, dass mittelalterliche Dielenhäuser mehr sind als nur das Wohnhaus der Kaufmannsfamilie. Nach Art von Escape-Room-Spielen – man hat 30 Minuten Zeit – und im Comic-Video-Stil erzählt, ist das »Dielenhaus« besonders für Jugendliche und Schulklassen attraktiv.

Nach der erfolgreichen Premiere im Sommer 2021 geht das Kulturfest »Unter dem Ahornbaum«, welches das EHM gemeinsam mit Tilo Strauss (»Slam A Rama«) und Carolin Peter (Tonfink) auf die Beine stellt, in die zweite Runde. Am Samstag, 17. Juni, und Sonntag, 18. Juni 2023, treffen Künstler und Kulturschaffende aus Danzig und Lübeck unter dem Ahornbaum im Innenhof des Europäischen Hansemuseums aufeinander und bieten ein vielfältiges Programm aus den Bereichen aktueller Musik, Theater, moderner Tanz, Bühnenliteratur, Film und Performance.

Das Europäische Hansemuseum stellte am Donnerstag das Programm für 2023 vor. Foto: Olaf Malzahn

Das Europäische Hansemuseum stellte am Donnerstag das Programm für 2023 vor. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 156083   Autor: EHM/red.   vom 12.01.2023 um 15.18 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.