Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zehn Straßen werden in Lübeck grundhaft saniert

Lübeck: In diesem Jahr stehen auf dem Plan der Bauverwaltung zehn grundhafte Sanierungen von Straßen. Dazu gehören der Buntekuhweg, die Stockelsdorfer Straße an der A1-Anschlussstelle Lübeck-Zentrum und die Einsiedelstraße. Außerdem wird der Asphalt auf und in der Umgebung der Eric-Warburg-Brücke erneuert. Die Bauverwaltung spricht von zum Teil "erheblichen Eingriffen" in den Straßenverkehr.

Im Jahr 2018 wurde der Zustand aller Straßen in Lübeck erfasst. Daraus hat sich eine Prioritätenliste ergeben, die nach und nach abgearbeitet wird. In diesem Jahr sind rund 6,5 Millionen Euro für grundhafte Straßensanierungen im Haushalt eingeplant. "Die gewählten Abschnitte sind Straßen mit unterschiedlicher Verkehrsbedeutung", so die Verwaltung. "Bei der Auswahl der Straßen wurde neben dem Schadensbild auch die Auswirkung der Baumaßnahme auf den Verkehrsfluss in der Hansestadt Lübeck berücksichtigt." Alle Maßnahmen wurden mit Netzbetreibern abgestimmt, damit die frisch sanierten Straßen nicht gleich wieder aufgerissen werden.

Die Maßnahmen im Jahr 2023

Buntekuhweg von der Moislinger Allee bis zur Ziegelstraße: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 60 Zentimeter saniert. Der Rad- und Gehweg befinden sich in einem verkehrssicheren Zustand und bedürfen zum jetzigen Zeitpunkt keiner Sanierung.

Stockelsdorfer Straße zwischen Lohmühle und Krempelsdorfer Allee: Die Fahrbahn wird 12 Zentimeter gefräst und dann 8 Zentimeter Asphaltbinder und 4 Zentimeter Asphaltdeckschicht neu hergestellt. Der Rad- und Gehweg ist in einigen Bereichen durch Wurzelaufbrüche beschädigt und wird im Zuge der Fahrbahnsanierung saniert.

Einsiedelstraße zwischen Brücke Karlstraße und Neue Hafenstraße: Auf der Brücke wird in drei Bauabschnitten die komplette Deckschicht in Gussasphalt erneuert. Zwei Fahrspuren werden auf der Brücke aufrechterhalten, eine Vollsperrung wird nicht notwendig. Zudem soll in diesem Zuge dann auch die Karlstraßenbrücke mit einer Deckschichterneuerung in Gussasphalt saniert werden, damit der gesamte Straßenzug in 2023 einheitlich fertiggestellt wird.

Grenzweg: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert.

Hugo-Distler-Straße und Schubertstraße: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert.

Karavellenstraße zwischen Ziegelstraße und Korvettenstraße: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert.

Leganer Weg: Der Leganer Weg wird im Hocheinbau (zwei Schichten: Trag- und Deckschicht) verstärkt, da hier keine Höhenzwangspunkte wie Bordanlagen oder Entwässerungsrinnen vorhanden sind.

Otternweg: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert.

Uhlandstraße: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert. Der Radweg wurde bereits aufgehoben.

Westphalstraße: Die Fahrbahn wird grundhaft bis zu einer Tiefe von 55 Zentimeter saniert.

Die Maßnahmen auf den bedeutenden Straßen soll nach Möglichkeit in den Sommerferien erfolgen, um die Beeinträchtigungen gering zu halten.

Auch die Einsiedelstraße und der Fahrbahnbelag auf der Eric-Warburg-Brücke werden in diesem Jahr saniert. Foto: VG/Archiv

Auch die Einsiedelstraße und der Fahrbahnbelag auf der Eric-Warburg-Brücke werden in diesem Jahr saniert. Foto: VG/Archiv


Text-Nummer: 156104   Autor: VG   vom 13.01.2023 um 12.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.