Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kiwanis Erbsensuppen-Fest: 2500 Euro für den guten Zweck

Lübeck - Innenstadt: Ein wahnsinnig toller Erfolg, nach zwei Jahren Zwangspause durch Corona war der Hunger auf die Erbsensuppe zur traditionellen Veranstaltung in der Schiffergesellschaft riesengroß. Schon um 11 Uhr am Sonntag waren die Bänke in der Schiffergesellschaft von den Gästen eingenommen.

In seiner Begrüßungsansprache stellte der Club-Präsident Jochen Lühr, die langjährige Unterstützung der Schiffergesellschaft, heute vertreten durch Frank Höhne und den Einsatz Passat Chores hervor. Ein großer Dank ging auch an das treue Publikum.

Die Schiffergesellschaft war auf die 190 Gäste mit 220 Liter Erbsensuppe bestens vorbereitet und servierten nach dem ersten Auftritt des Passat Chores eine schmackhafte, mit reichlich Wursteinlage versehene Erbsensuppe.

Auch die Darbietungen des Passar-Chores, der sich diesmal im Kapitänsgestühl aufgebaut hatte, zeigte eine lebendige Vorstellung und erntete viel Applaus. Der Passat Chor unter der Leitung von Michael Cordes brachte das Publikum mit den stimmungsvollen Seemannsliedern und Shantys in großartige Stimmung. Der Song "Rolling Home" wurde durch die kräftige Stimme von Holger Bull, vom Verein „Rettet die Passat“ zusammen mit dem Chor vorgetragen und erntete Riesen-Beifall vom Publikum.

Auch konnte der Club erstmals, Prof. Dr. Winfried Stöcker, Eigner des Lübecker Flughafens als neuen Gast gewinnen. Er war begeistert von der stimmungsvollen Atmosphäre und der vorzüglichen Erbsensuppe der Schiffergesellschaft.

Wie seit drei Jahrzehnten üblich, verzichtete der Chor an diesem Tag auf seine Gage und die Pächter des Restaurants, Frank Höhne und Michael Engel spendierten die deftige Suppe. Der Kiwanis Club Lübeck-Hanse rechnet mit einem Reinerlös von rund 2.500 Euro.

Die Charity Kasse war nach den Corona Jahren erheblich geschrumpft. Durch erfolgreiche Charity-Aktivitäten und den ehrenamtlichen Einsatz aller Kiwanis-Mitglieder konnten ab dem Herbst 2022 mit der Küchenhaus Party und dem Punsch-Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt, wieder zahlreiche Projekte für Kinder und Jugendliche in Lübeck verwirklicht werden .

Frank Höhne, Jochen Lühr und Michael Cordes konnten 190 Gäste in der Schiffergesellschaft begrüßen. Foto: Horst-Dieter Brück

Frank Höhne, Jochen Lühr und Michael Cordes konnten 190 Gäste in der Schiffergesellschaft begrüßen. Foto: Horst-Dieter Brück


Text-Nummer: 156150   Autor: Horst-Dieter Brück   vom 17.01.2023 um 08.53 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.