Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck beendet Förderung kleiner Solaranlagen

Lübeck: Das Förderprogramm „Balkonkraftwerk“ für kleine Photovoltaikanlagen (PV Anlagen) startete in Lübeck am 1. Januar 2023. Es standen 200 Euro für jede von insgesamt 500 Anlagen zur Verfügung. Bereits am 18. Januar wurde die Schwelle von 500 förderfähigen Anträgen überschritten.

Bereits in den ersten Januartagen war der Andrang riesig und die Begeisterung hoch, damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Mitteilungen an die erfolgreichen Antragsteller wurden bereits verschickt. Der Kauf sowie die Anmeldung beim Netzbetreiber können somit direkt erfolgen. Nach Installation der Anlagen und Vorlage der Nachweise, werden die Fördergelder ausgezahlt.

Die Kehrseite des großen Erfolgs ist das vorzeitige Ende des Programms. Die Klimaleitstelle der Hansestadt Lübeck bittet Interessierte daher, auf weitere Anträge zu verzichten Auch die Warteliste ist bereits gut gefüllt.

Alle Bürger, die eine Bewilligung erhalten haben, aber die Maßnahme wider Erwarten nicht umsetzen können, sollten dies der Hansestadt Lübeck zeitnah mitteilen, um Nachrückenden eine Chance zu geben. Interessierte, die den unerwartet kurzen Förderzeitraum verpasst haben, können es weiterhin mit der Landesförderung probieren. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Balkonsolaranlagen, die ab dem 16. Januar gekauft wurden, ebenfalls mit 200 Euro.

„Wir werden uns dafür einsetzen, dass dieses Erfolgsmodell zukünftig fortgesetzt und vertieft wird. Mit vergleichsweise geringem Aufwand kann also ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und für eine zuverlässige Energieversorgung geleistet werden“, erklärt Senator Ludger Hinsen.

Der Fördertopf für kleine Photovoltaikanlagen ist nach gut zwei Wochen ausgeschöpft. Foto: HN/Archiv

Der Fördertopf für kleine Photovoltaikanlagen ist nach gut zwei Wochen ausgeschöpft. Foto: HN/Archiv


Text-Nummer: 156216   Autor: Presseamt Lübeck   vom 19.01.2023 um 15.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.