Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wetteraussichten: Der Vorfrühling kehrt zurück

Lübeck: Auch wenn die Winterlinge schon aus dem Boden kommen, bleibt auch die kommende Woche noch kühl. Aber am kommenden Wochenende ändert sich das Wetter grundlegend, verspricht unser Wetterfrosch Harald Denckmann nach Auswertung der Modelle.

Bild ergänzt Text

Am Wetter wurde zuletzt viel herumspekuliert. Starker Frost wurde uns angekündigt, Schneefälle für diese Woche standen auch auf dem Programm und die Weltuntergangs-Meteorologen holten mal wieder den guten alten Polarwirbel mitsamt Katastophenszenarien aus der Vorhersage-Kiste. Nichts von dem ist in Lübeck eingetreten und, wenn es nach uns geht, wird das auch nichts.

Bild ergänzt Text

Zugegeben, wir haben eine klassische Winterlage mit einem in dieser Woche noch stabilem Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, das zurzeit für klassisches Januar Winterwetter in unserer Region sorgt. Weit draußen auf dem Atlantik tun sich aber ungewöhnliche Dinge. Es gibt eine nachhaltige, sehr starke Strömung von warmen Luftmassen bis weit nach Norden in die Gegend von Grönland bis hinüber zum Nordkap. Selbst wenn die Polarluft dann wieder zu uns transportiert wird, ist sie in diesem Winter merklich milder. Wir merken das, wenn wir abends auf die Fernsehwetterkarte für die kommenden Tage blicken. Wir im Norden haben noch die relativ mildesten Temperaturen in ganz Deutschland. Die Nachttemperaturen eingeschlossen bewegt sich alles in etwa um den Nullpunkt herum. Bei Sonnenschein erreichen die Tagestemperaturen sogar +5°C und mehr, während im Süden Deutschlands oftmals deutliche Minustemperaturen gemessen werden.

Bild ergänzt Text

All das ist aus heutiger Sicht am kommenden Sonntag vorbei. Dann setzt sich langsam wieder ein massives atlantisches Tiefdruckgebiet durch, das an seiner Vorderseite wieder warme Luftmassen aus Südwest in unsere Region transportieren wird. Das wird dazu führen, dass wir bereits in den Morgenstunden zweistellige Temperaturen zu erwarten haben. Wir wissen heute natürlich noch nicht, wie lange diese Drucklage anhält und ob es weiter in den Februar hinein bei dieser warmen Strömung bleiben wird.

Aber die Zeit spielt für uns. Anfang Februar hat die Sonne bereits wieder eine Mittagshöhe von 20 Grad über dem Horizont und die Tageslänge beträgt dann bereits wieder 9 Stunden, und das alles mit deutlich steigender Tendenz. Wenn die kommende Woche vorbei ist, kann es mit dem Energiesparen aller Wahrscheinlichkeit nach richtig weitergehen, und regnen sollte es dann auch wieder. Beides könnten wir im Moment gut gebrauchen.

In Lübeck beginnt die Blüte der Winterlinge und Schneeglöckchen. Fotos: Karl Erhard Vögele (2), VG (1), Grafik: Harald Denckmann

In Lübeck beginnt die Blüte der Winterlinge und Schneeglöckchen. Fotos: Karl Erhard Vögele (2), VG (1), Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 156257   Autor: Harald Denckmann   vom 22.01.2023 um 18.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.