Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Bürger für Lübeck: Politische Ruhe muss in Lübeck endlich Einzug halten

Lübeck: Archiv - 07.02.2023, 10.42 Uhr: Die Wählergemeinschaft »Bürger für Lübeck« (BfL) erklärt in einer Mitteilung: »Nun, nachdem sich die »Groko« aus CDU und SPD in Lübeck aufgelöst hat, sollten alle Parteien und Wählergemeinschaften einen Schlussstrich ziehen, Feindseligkeiten einstellen, Gemeinsamkeiten suchen und wieder Ruhe in die Lübecker Politik einkehren lassen.«

»Der Traum von CDU/SPD hat sich eben nicht erfüllt, zu unterschiedlich sind Eigeninteressen, Anschauungen und Ziele beider Parteien. Schade nur, dass während dieser Zeit, gute Anträge unserer Wählergemeinschaft zu Fall gebracht wurden.

Jetzt, vor den Kommunalwahlen überhäufen sich die Parteien und Wählergemeinschaften gegenseitig mit Schuldzuweisungen. Dabei bräuchte es Politiker, die nicht nur auf Macht und Ego aus sind, sondern flexibel genug, für das Allgemeinwohl der Stadt über Parteiinteressen hinaus ihre Arbeit unaufgeregt und sachlich zum Wohle der Stadt und seiner Bürger zu verrichten.

Nicht die allgemeine Ablehnung von vornherein und auch nicht die überhebliche Selbsteinschätzung des Einzelnen können wir jetzt gebrauchen, sondern gemeinsame Tatkraft. Wie überall kann auch die noch so abwegigste Idee zur Lösung beitragen. Absagen per se und Distanzierungen zeigen einmal mehr die Überheblichkeit einiger Politiker.

Dies kann Lübeck mehr denn je nicht gebrauchen. Zu dringend sind viel zu viele Themen.«

Lothar Möller ist der Vorsitzende der BfL. Foto: Archiv

Lothar Möller ist der Vorsitzende der BfL. Foto: Archiv


Text-Nummer: 156609   Autor: Lothar Möller/red.   vom 07.02.2023 um 10.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]