Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Zwei Kinder bei Vollbremsung verletzt: Zeugen gesucht

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 20.02.2023, 13.09 Uhr: Bereits am Mittwoch, den 15. Februar 2023, musste eine Mitarbeiterin der Johanniter Unfallhilfe in der Schwartauer Allee in Lübeck eine Gefahrenbremsung einleiten, um den Zusammenstoß mit einem schwarzen Personenwagen zu vermeiden. Zwei Kinder wurden leicht verletzt. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Um 15 Uhr befuhr eine 35-jährige Lübeckerin mit einem mit Kindern und Jugendlichen vollbesetzten weißen Ford Transit die Schwartauer Allee in Richtung Bad Schwartau. Sie nutzte hierzu den linken von zwei vorhandenen Fahrstreifen. Auf dem rechten Fahrstreifen fuhr ein ihr unbekanntes, schwarzes Fahrzeug, das kurz zuvor von einer Grundstückseinfahrt in den Fließverkehr eingefahren war.

Für sie unvermittelt wechselte das Auto vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Die Ostholsteinerin machte eine Vollbremsung, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Zwei mitfahrende Kinder (10 und 16 Jahre) verletzten sich bei dem Bremsvorgang leicht. Sie wurden nach einer Erstbehandlung durch die Rettungskräfte vor Ort in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Der Ermittlungsdienst des 2. Polizeireviers Lübeck hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die am 15. Februar 2023, um 15 Uhr in der Schwartauer Allee unterwegs gewesen sind und Angaben zu dem flüchtigen schwarzen Wagen machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 0451/131-6245 oder per E-Mail an ED.Luebeck.2PR@polizei.landsh.de.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 156871   Autor: PD Lübeck/red.   vom 20.02.2023 um 13.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]