Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

SHMF 2023: Programm für viele

Lübeck: Archiv - 23.02.2023, 16.58 Uhr: Das Schleswig-Holstein Musik Festival dieses Sommers bietet ein Programm für viele: SHMF-Intendant Dr. Christian Kuhnt erklärte auf der Pressekonferenz am Donnerstag im Lübecker „Radisson“, er denke nicht mehr in den Kategorien E und U, er richte sein Hör- und Augenmerk nur auf gute Musik. So wird in diesem Sommer neben die „Klassik“ ein großer „Pop“-Bereich gestellt. Auch ein Motto gibt es nicht mehr, sondern nur ein Zentrum – und das erste heißt §Moin London“.

Denn diese Metropole sei ein Zentrum nicht nur im Barock (Purcell, Händel) und in der Spätromantik (Elgar) gewesen, sondern seit einem halben Jahrhundert sie sie auch die Welthauptstadt des Pop (Beatles, Webber). Die Breite komme ebenfalls im neuen SHMF-Logo zum Ausdruck, das neben die traditionellen Linien nun einen Fisch als Sympathieträger stellt. Diese Breite wird auch in Lübeck hörbar, das mit 26 der insgesamt 198 Veranstaltungen an der Spitze liegt.

Zehn Konzerte in der MuK

Diese Fülle kann hier nur kurz vorgestellt und auf Highlights verwiesen werden. Eröffnungs- und Schlußkonzert finden in der MuK statt: Am 1. und 2. Juli dirigiert Alan Gilbert den „Messias“ von Mendelssohn, am 27. Juli dann Richard Egarr Händels „Messias“. Weitere Höhepunkte in der MuK sind die Deutsche Kammerphilharmonie (im Juli mit Haydn, Tschaikowsky, Bruch und dem Cellisten Mischa Maisky und im August mit Mozart, Schubert und Hillary Hahn, Violine), London Philharmonic Orchestra mit Sol Gabetta (Cello), Academy of St. Martin in the Fields mit Jan Lisicki (Klavier), Kammerphilharmonie Basel mit Ivo Pogorelich (Klavier). Zweimal ist das junge SHMF-Orchester hier: Am 14. 7. in der MuK spielt Bernstein-Award-Gewinnerin Visi Vassileva das Schlagzeugkonzert von Bjarnason (Ruth Reinhardt dirigiert noch Doraks „Siebte), und am 19. 8. aus Anlaß des 850jährigen Dom-Jubiläums spielt hier Danie Hope das Violinkonzert von Britten und Christoph Eschenbach dirigiert noch Bruckners „Fünfte“.

In der MuK gastiert außerdem Bodo Wartke mit dem WDR-Funkhausorchester („Jetzt oder Sinfonie!“ am 18..8.), im Dom noch der Festival-Chor (16. 7.). Masterclasses in der Musikhochschule geben Avi Avital (Mandoline), Steven Isserlis (Violoncello), Matthias Racz (Fagott) und Francois Benda (Klarinette) – die Teilnehmer stellen sich mit Konzerten u. a. in der Fischerkirche Schlutup, in St.Georg Genin und im Hansemuseum vor. Auch St. Getrud und erstmals die Wichernkirche sind Konzertorte, ebenso das Radisson.

Gollan-Werftsommer

Neben Bodo Wartke und dem Highlight mit „Rebekka Bakken & Band“ am 9. August im Schuppen C bietet die Kulturwerft Gollan Programme für Genießer: The Swingles am 23. Jul und vom 30. Juli bis 6. August open air: London Afrobeat Collective, Balkan Pardise Orchestra, MINE & Orchestra, Fünf sterne deluxe & MIKIs Takeover! Ensemble. Dazu kommt noch am 28. Juli „Berlin 1938 – Das Schicksalsjahr“, in dem ein Kammermusikensemble mit Daniel Hope und Gästen Musik auch in Wort und Bild vorstellt. Neben dem Konzert im Dom ist es hier der zweite Festival-Abend des Jubilars Hope, der beim SHMF insgesamt 50 Auftritte hat.

Das komplette Programm liegt an vielen Stellen wieder als Folder vor und ist im Internet unter www.shmf.de zu erfahren. Hier können auch bereits Karten geordert werden, Karten sind ebenso erhältlich via bestellung@shmf.de.

Am Donnerstag wurde im Radisson das Programm des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2023 vorgstellt. Foto: Felix König

Am Donnerstag wurde im Radisson das Programm des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2023 vorgstellt. Foto: Felix König


Text-Nummer: 156952   Autor: Güz.   vom 23.02.2023 um 16.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]