Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Aprilwetter in Lübeck: trocken und meist sonnig

Lübeck: Archiv - 02.04.2023, 17.36 Uhr: Ein nasser Samstag und ein sonniger Sonntag: Ist das die Tendenz für das Aprilwetter? Harald Denckmann hat die Wettermodelle ausgewertet und berichtet zumindest für die erste Monatshälfte von sonnigen Aussichten für uns.

Bild ergänzt Text

"Der April macht was er will", heißt es seit Urzeiten im Volksmund, aber in diesem Jahr wird das nicht stimmen. Die charakteristische Aprilmischung mit Regen, Graupel, kurzem Schneetreiben und viel Wind hatten wir nämlich in diesem Jahr bereits im gerade vergangenen März. Der April wird uns jetzt ein deutlich frühlingshafteres Gefühl geben, ein wenig spätwinterliche Kälte ist allerdings auch noch dabei.

Bild ergänzt Text

Die Karte zeigt uns bereits einmal wo es hingeht, denn so wie es dort abgebildet ist, haben wir es am kommenden Wochenende zu erwarten. Zwei unterschiedlich starke Hochdruckkerne bilden eine Brücke über ganz Europa und verbannen die niederschlagsträchtigen Tiefdruckgebiete für eine Weile bis weit in den Norden. Bis Mitte des Monats werden wir daher voraussichtlich kaum Niederschläge bei uns verzeichnen können. Eventuell naht dann ein Tiefdruckgebiet aus dem Norden, das ist aber aus heutiger Sicht noch nicht mit Bestimmtheit zu sagen.

Bild ergänzt Text

Das Wetter in Lübeck wird daher zunächst einmal hauptsächlich durch den Hochdruckkern über Osteuropa bestimmt werden. Aus der Drucklage ergibt sich eine vorherrschende Windrichtung aus Ost, die kühle Luft aus dem noch nicht sehr stark erwärmten Kontinent zu uns bringt.

Die Tage versprechen schön zu werden, mit viel Sonnenschein im überwiegenden Tagesverlauf. Je nach Luftfeuchte muss morgens gelegentlich noch mit Hochnebel gerechnet werden, der sich aber aufgrund der immer stärker werdenden Sonnenstrahlung im Laufe der Vormittage auflösen wird.

Bild ergänzt Text

Soweit erkennbar wird die Bewölkung gering sein, was insbesondere nach Sonnenuntergang zu rascher Abkühlung führen wird. Nächtliche Temperaturen um den Gefrierpunkt finden sich daher bis zum 10. April in den meisten Prognosemodellen. Wenn die Sonne durchkommt und der Wind schwach bleibt, sollten dann tagsüber aber auch Temperaturen im zweistelligen Bereich drin sein.

Für Hochdruckgebiete im Frühjahr beobachten wir daher eine hohe Tagesamplitude. Der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht kann durchaus schon einmal bis zu 12°C betragen.

Jetzt noch einmal zu den Niederschlagswerten. Bisher können wir über den Verlauf von 2023 nicht klagen. In den ersten drei Monaten wurden in unserer Region im Schnitt etwa 200 Liter pro Quadratmeter eingefahren. Damit liegen wir sehr gut im Trend. Allein im März fielen bei uns etwa 70 Liter pro Quadratmeter. Der April könnte nun aber deutlich trockener ausfallen. Bis zur Monatsmitte ist das sehr wahrscheinlich, weiter ist das aus heutiger Sicht aber noch nicht darstellbar.

Morgens Scheiben kratzen, tagsüber schön sonnig, begleitet von frischen Winden und wenig bis gar kein Regen, das ist so in etwa das Wetter, das wir für die erste Aprilhälfte zu erwarten haben.

Am Sonntag konnte sich die Sonne durchsetzen. Das wird auch die kommenden Tage so bleiben. Grafik: Harald Denckmann, Fotos: Karl Erhard Vögele

Am Sonntag konnte sich die Sonne durchsetzen. Das wird auch die kommenden Tage so bleiben. Grafik: Harald Denckmann, Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 157753   Autor: Harald Denckmann   vom 02.04.2023 um 17.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]