Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Demonstration in der Lübecker Innenstadt

Lübeck - Innenstadt: Für den 29. Mai 2023 wurde bei der Versammlungsbehörde der Hansestadt Lübeck eine Demonstration mit rund 100 Teilnehmern gemeldet, die von 17.45 bis 20 Uhr wie durch die Innenstadt ziehen. Aufgrund temporärer Straßensperrungen kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Der Weg der Demonstranten: Start bei der Drehbrücke, Willy-Brandt-Allee (Auftaktkundgebung) und dann weiter über die Drehbrücke – An der Untertrave – Holstenstraße – Kohlmarkt (Zwischenkundgebung) – Breite Straße – Beckergrube (Zwischenkundgebung) – An der Untertrave – Wassertreppe (Zwischenkundgebung) – zurück zur Willy-Brandt-Allee/Drehbrücke (Abschlusskundgebung).

Während der Demonstration ist aufgrund temporärer Straßensperrungen mit Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen im öffentlichen Personennahverkehr zu rechnen. Die Ordnungsbehörden sind vor Ort, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten.

Die Ordnungsbehörden sind vor Ort, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten. Foto: Symbolbild

Die Ordnungsbehörden sind vor Ort, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten. Foto: Symbolbild


Text-Nummer: 158921   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 26.05.2023 um 11.39 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Bernd

schrieb am 26.05.2023 um 11.56 Uhr:
Demonstriert da etwa wieder die Aluhut-Fraktion?
Was ist diesmal das Motto?
Geht es darum das wir alle von Bill Gates ferngesteuert werden, oder das die Raptoiden aus der Hohlwelt über das Fernsehen die Weltherrschaft an sich reißen?

Normal

schrieb am 26.05.2023 um 15.18 Uhr:
@Bernd
Bernd hat nicht ganz den Punkt getroffen. Da ist viel mehr in der Demo Thematik. Es geht um Indoktrination durch den Smpel gesteuerten Staatsfunk. Weiterhin um Klimalüge, mRNA Impfopfer der politisch verordneten Grippe und die sture Haltung der durch uninformierte Altparteienwähler herbeigekreuzte Blockparteien Ampel gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen, Russland Bashing, sinnbefreite Finanznot durch vorsätzlich herbeigeführte Inflation, künstliche Energieverknappung, Gender Irrsinn, Ansiedlung meist aggressiver Männer anstatt zeitlich begrenzte Asylmöglichkeit wirklich kriegsbedingt verfolgter Menschen zu garantieren.
Es ist für unseren Industriestaat ohne Rohstoffe und ohne hinreichender und bezahlbarer Energie aus Kernkraft bereits 30 Minuten nach 12. Bernd weiß das alles. Darin bin ich mir sicher. Welcher Ideologie einem Fetisch gleich er nachläuft entzieht sich jeglicher Wahrheit und Logik.

Frank

schrieb am 26.05.2023 um 16.07 Uhr:
@Bernd
Gehen Sie doch mal schauen, worum es geht. Vielleicht können Sie von den kritischen Mitbürgern - wenn es denn die sind, die da demonstrieren - noch etwas lernen. Eventuell das, dass man dass mit Doppel 's' schreibt, wenn es einen Nebensatz einleitet. Vielleicht ja auch, dass man nicht jeden (...) mitmachen muss, nur weil die Mehrheit es tut/getan hat/tun wird. Demonstrieren ist auch Teil der Demokratie.

Thomas D.

schrieb am 26.05.2023 um 16.53 Uhr:
Bei dieser Demo geht es vorzugsweise um Frieden in Europa und um neutrale Berichterstattung der MSM!!
Diese dummerhaftigen Bemerkungen hinsichtlich Aluhut-Träger etc. kann ich mittlerweile nicht mehr hören.
Jeder Mensch in diesem Land hat freie Meinungsäußerung und das bitte ich zu respektieren!

horsthupe

schrieb am 26.05.2023 um 17.04 Uhr:
@ Bernd
einerseits ein ganz gute Frage, die Sie als zweites gestellt haben, da die Redaktion das Thema nicht nennen mag.
Bei der Demo ums Marienkrankenhaus wurde alles schöngeschmückt, damit es so positiv wie möglich klang.

(...)

Aber keine Angst, die Menschen, die Sie glauben hier anzusprechen würden die Einhaltung der rechtstaatlichen Grundsätze auch für Sie gerne wieder verteidigen.
Aber noch können Sie sich zurücklegen, Ihre Meinung entspricht ja dem, was scheinbar mehrheitlich so gewünscht ist.

Mal schauen, ob es so rosig bleibt für Sie.

In Rußland konnten Sie vor 10 Jahren noch einige (nicht jede) Kritik äußern.
Heute auch noch?