Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Mit Kreide für mehr Platz für Fußgänger

Lübeck: Archiv - 14.09.2023, 14.40 Uhr: Auf vielen Gehwegen in Lübeck sind Kreidefiguren zu sehen, die eine Breite von 1,80 Meter anzeigen. Es handelt sich um eine Aktion des ArchitekturForums zum "Parking Day", der am Freitag stattfindet. Der Verein setzt sich dafür ein, dass in schmalen Straßen nur noch einseitig geparkt werden darf.

Bild ergänzt Text

"Seit den 1980er-Jahren ist die Einwohnerzahl Lübecks um sechs Prozent gestiegen, die Anzahl der Kraftfahrzeuge stieg jedoch um 40 Prozent", berichtet das ArchitekturForum Lübeck. "Die Auswirkungen sind in den öffentlichen Räumen unserer Stadt spürbar. Gleichzeitig erfreuen sich SUVs und Wohnmobile immer größerer Beliebtheit, sodass die Anzahl der Neuzulassungen stetig steigt. Der Stadtraum muss also nicht nur eine höhere Anzahl an Autos beherbergen, sondern auch mehr Fläche für größere Autos bereitstellen." So sei eine neue Flächenkonkurrenz entstanden.

Die Kreidefiguren zeigen, wie viel Platz Fußgänger und Rollstuhlfahrer benötigen. "Die Menschen auf den Gehwegen müssen stehen bleiben, wenn ihnen jemand entgegenkommt", beschreibt der Verein die aktuelle Situation. Spielende Kinder haben keinen Platz auf den Gehwegen. "Erlebbar sind solche Situationen in Wohnquartieren in St. Lorenz Nord, St. Lorenz Süd, St. Jürgen, aber auch in der Innenstadt. Unbequem ist das Gehen dort für alle, doch fatal für diejenigen, die nicht mobil und in unserer immer älterwerdenden Gesellschaft auf Barrierefreiheit angewiesen sind."

Ein Vorschlag des Vereins: In engen Straßen wird das Parken nur noch auf einer Straßenseite erlaubt. Als Ausgleich werden am Rand der Wohnquartier Parkmöglichkeiten geschaffen. Es gehe nicht um das Ausschließen des Autos aus Wohnquartieren, denn viele Menschen seien auf Autos angewiesen. "Es geht auch nicht darum, eine Entweder-oder-Lösung, sondern eine Sowohl-als-auch Lösung zu finden", sagt ArchitekturForum Lübeck. "Eine Stadt soll und muss funktionsfähig bleiben, aber für jeden – auch diejenigen, die auf angemessene Breiten eines Gehweges angewiesen sind."

Mit Kreidefiguren macht das ArchitekturForum Lübeck auf die Probleme mit den schmalen Gehwegen aufmerksam. Foto: AFL

Mit Kreidefiguren macht das ArchitekturForum Lübeck auf die Probleme mit den schmalen Gehwegen aufmerksam. Foto: AFL


Text-Nummer: 161187   Autor: AFL/red.   vom 14.09.2023 um 14.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]