Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Sparkasse zu Lübeck
Sparkasse zu Lübeck

Anti-Rassismus-Training für Lübecker

Lübeck: Für viele Menschen mit Migrationshintergrund sind Rassismus und Diskriminierung nach wie vor Teil ihres Alltags. Grund genug für die Stabsstelle Integration der Hansestadt Lübeck und die Lübecker Völkerkundesammlung, ein E-Learning-Angebot zu entwickeln, das sachlich über das Thema informiert und auch die Möglichkeit bietet, das eigene Denken und Handeln anonym auf unbewusst rassistisches Verhalten zu überprüfen.

Die Hansestadt Lübeck ist Heimat für Menschen aus rund 160 Nationen. Dennoch machten verschiedene Projekte in der Vergangenheit wie beispielsweise der Ausstellungszyklus „Afrika in Lübeck“ der Lübecker Völkerkundesammlung im Jahr 2022 oder die Fortschreibung des 10-Punkte-Aktions-Plans gegen Rassismus und Diskriminierung im selben Jahr, bei denen migrantische Communities in der Hansestadt gezielt nach ihren Wünschen befragt wurden, deutlich, dass die Stadtgesellschaft verstärkt für das Thema sensibilisiert werden sollte.

Dieses „Anti-Rassismus-Training“ ist ab sofort online unter www.luebeck.de kostenlos verfügbar.

In dem Onlinekurs können in einer Gesamtlernzeit von 120 – 140 Minuten individuell verschiedene Lektionen erarbeitet werden, vom Begriff, der Geschichte und den Ursachen für Rassismus über Erscheinungsformen von täglichem Rassismus bis hin zu Anti-Rassismus-Praxis-Übungen für den Alltag und der Erstellung eines persönlichen Anti-Rassismus-Plans.

Der Dozent in diesem Videobasierten Onlinekurs ist Evans Gumbe, Lehrbeauftragter, interkultureller Trainer und Projektmanager im Bereich Internationales an der Technischen Hochschule Lübeck, Lehrbeauftragter an der Universität zu Lübeck – und aufgrund eigener persönlicher Erfahrungen kompetenter Ansprechpartner rund um das Thema.

Die Initiatoren des Projekts, Sandra Rickert, Koordinatorin des kommunalen Programms zur Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus e.V., und der Leiter der Lübecker Völkerkundesammlung Dr. Lars Frühsorge, freuen sich, den Lübeckern ab sofort dieses hochwertige Angebot zur Verfügung stellen zu können: „Mit diesem Angebot existiert nun ein leicht zugängliches Format für alle Lübecker, um sich mit den Themen Rassismus und Diskriminierung auseinanderzusetzen! Für uns ist das Online-Training ein wichtiger Baustein der gesamtstädtischen Strategie gegen jegliche Formen der Diskriminierung und gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Auch sind wir mit dem Angebot Vorreiter in der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus e.V., deren Mitgliedsstädte großes Interesse an dem Lübecker Format signalisiert haben “, so Rickert.

Frühsorge ergänzt: „Rassismus war und ist in unserer Museumsarbeit immer wieder ein Thema. Ich freue mich, dass wir mit dem Kurs nun ein praktisches Angebot offerieren können, das der Stadtgesellschaft auch jenseits unserer Ausstellungen dauerhaft zur Verfügung steht.“

Das „Anti-Rassismus-Training“ ist ab sofort auf der Seite der Stadt abrufbar. Foto: Museen

Das „Anti-Rassismus-Training“ ist ab sofort auf der Seite der Stadt abrufbar. Foto: Museen


Text-Nummer: 162493   Autor: Museen/red.   vom 15.11.2023 um 14.53 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


DRK Lübeck
DRK Lübeck