Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Willy-Brandt-Haus zeigt Film über die Apokalypse

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 25.11.2023, 10.45 Uhr: Vor 40 Jahren – am 20. November 1983 – wurde der Katastrophenfilm „The Day After“ im amerikanischen Fernsehen erstmals ausgestrahlt. Das Willy-Brandt-Haus zeigt den Film am Montag im Kommunalen Kino, Mengstraße 35. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr als 100 Millionen Menschen versammelten sich vor den TV-Geräten. Zu diesem Anlass lädt das Willy-Brandt-Haus Lübeck am Montag, 27. November 2023, um 18 Uhr ins KOKI und präsentiert den Film versehen mit einem Kurzvortrag des Historikers Bernd Greiner, der nicht nur den geschichtlichen Kontext erklären, sondern auch über aktuelle Gefahren eines Atomkrieges sprechen wird.

Der Spielfilm über die Folgen eines Atombombenabwurfs auf eine Stadt im Mittleren Westen der USA wurde kurz darauf auch in europäischen Kinos gezeigt, allein in Deutschland sahen ihn sich mehr als drei Millionen Menschen an. Die realistische Darstellung eines fiktiven nuklearen Schlagabtauschs der beiden Supermächte löste damals eine breite gesellschaftliche Debatte über den Einsatz von Atomwaffen aus. US-Präsident Ronald Reagan räumte später sogar ein, der Film habe seine Sichtweise auf atomare Kriegsführung verändert.

Das KoKi befindet sich in der Mengstraße 35.

Das KoKi befindet sich in der Mengstraße 35.


Text-Nummer: 162701   Autor: Veranstalter/red.   vom 25.11.2023 um 10.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]