Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Jugend-Preis für junge Seenot-Retterin

Lübeck - Travemünde: Archiv - 09.12.2023, 17.47 Uhr: Einmal im Jahr verleiht das „Haus der Jugend“ Travemünde einen Jugendpreis. Bedingung: Die Preisträger dürfen nicht älter als 19 Jahre sein, müssen im Seebad Travemünde wohnen (oder dort zur Schule gehen) und sich verdient gemacht haben. Letzteres hat Leonie Hintze gleich in mehrfacher Hinsicht, und so gab es am Samstag (09.12.2023) für die junge Seenotretterin eine schöne Überraschung.

Bild ergänzt Text
Vormann Patrick Morgengroth empfing die Gäste am Anleger der „Erich Koschubs“.

Leonie sei genau die Richtige für den Jugendpreis, sagte Kai Lüdicke, der im Namen des „Haus der Jugend Travemünde“ am Anleger des Seenotrettungsbootes „Erich Koschubs“ Mannschaft, Gäste und die überraschte Preisträgerin begrüßte. Lüdicke erzählte auch gleich, warum: Leonie sei im Alter von erst zwölf Jahren in eine Situation versetzt worden, in der sie mehr oder weniger fast auf sich allein gestellt gewesen sei. „Du musstest dich nicht nur um dich selbst kümmern, du hattest auch noch Haus und Hund“, sagte Kai Lüdicke. Sicherlich hätte sie Unterstützung aus der Familie gehabt, aber mit zwölf Jahren sei es nicht typisch, „dass man von heute auf morgen für alles zuständig ist.“ Und dann sei da ja auch noch ihre jüngere Schwester. „Um die du dich ganz liebevoll gekümmert hast all die Jahre, was den höchsten Respekt verdient“, so Lüdicke.

Bild ergänzt Text
Traditionell wissen die Preisträger nicht, was sie erwartet. Leonie Hintze freute sich sehr über die Ehrung.

Weiter hätte Leonie Hintze ganz früh erkannt, dass sie ehrenamtlich aktiv sein wolle, erzählte Kai Lüdicke. Damals, 2021, sei sie für die Seenotretter aber noch zu jung gewesen, führte er weiter aus. „Ich wollte ein Praktikum für die Schule machen, war aber noch zu jung dafür“, bestätigte Leonie Hintze auf Nachfrage von HL-live.de. Auf die Idee sei sie gekommen, als ihre Mutter ihr davon erzählt hätte. „Tatsächlich habe ich davor nicht viel von den Seenotrettern mitbekommen“, sagt sie. Zu ihrem 16. Geburtstag bot Vormann Patrick Morgenroth ihr dann an, als eine der jüngsten Trainees in Deutschland aufgenommen zu werden. Bei immerhin 60 Seenotretter-Stationen im Land. „Das Team hat mir gefallen, es hat mir hier alles sehr gefallen“, sagt Loenie Hintze. Bei den Seenotrettern lernt sie zum Beispiel Rettungstechniken. „Das klassische Seemannshandwerk“, sagt Patrick Morgenroth. Bei Notfällen darf sie allerdings erst mit 18 Jahren mitfahren, dann wird sie wie ihre Kameraden mit alarmiert.

Die Schülerin hat gern mit Menschen zu tun, möchte später in Richtung Logopädie gehen. „Auf jeden Fall“ will sie bei den Seenotrettern dabeibleiben.

Bild ergänzt Text
“Menschen wie Dich brauchen wir“, sagte Kai Lüdicke vom Haus der Jugend Travemünde.

Trainee Seenotretterin, erläutert Vormann Patrick Morgenroth, „das bedeutet sie darf zwar wie in der Jugendfeuerwehr noch keine Einsätze fahren, aber kann uns bei Übungen und Kontrollfahrten unterstützen.“ Und das mache sie sehr gut, lobt er. „Schön, dass du da bist, bleib noch ganz lange bei uns. Und mach auf jeden Fall weiter so“, sagte Morgenroth anlässlich der Preisverleihung und scherzte: „Ich muss nämlich auch mal in Rente.“

Den Wander-Pokal überreichte Vorjahres-Preisträgerin Lina Hagen an Leonie Hintze. Im nächsten Jahr wird sie ihn weitergeben. Behalten darf sie den Umschlag vom Haus der Jugend, der einen Zuschuss für den Führerschein enthält.

Bild ergänzt Text
Vorjahres-Preisträgerin Lina Hagen (links) gab den Preis an Leonie Hintze weiter.

„Menschen wie Dich brauchen wir“, sagte Kai Lüdicke vom Haus der Jugend Travemünde zum Abschluss. „Und zwar nicht nur bei den Seenotrettern.“ Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren würden, seien ganz wichtig für die Gesellschaft. „Bleib so wie du bist. Du bist echt ein ganz toller Mensch. Und mach weiter so!“

Für ihr Engagement erhielt Seenotretterin Trainee  Leonie Hintze (Mitte) den diesjährigen Travemünder Jugendpreis, der seit 2018 jährlich vom „Haus der Jugend Travemünde“ vergeben wird. Fotos: Helge Normann

Für ihr Engagement erhielt Seenotretterin Trainee Leonie Hintze (Mitte) den diesjährigen Travemünder Jugendpreis, der seit 2018 jährlich vom „Haus der Jugend Travemünde“ vergeben wird. Fotos: Helge Normann


Text-Nummer: 163028   Autor: Helge Normann   vom 09.12.2023 um 17.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]