Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Grüne Fraktion fordert eine Kulturstadt für Alle

Lübeck: Archiv - 11.12.2023, 12.27 Uhr: Anlässlich der Ausstellungseröffnung „Hello Lübeck“ am 02.12.2023 in der Kunsthalle St. Annen, beglückwünscht die Grüne Fraktion Noura Dirani und ihr Team zur Neuausrichtung der Kunsthalle St. Annen. Die Fraktion betont ihre Forderung, wonach Lübeck als Kulturstadt allen Menschen zugänglich sein muss.

Die Fraktionsvorsitzende Mandy Siegenbrink erklärt hierzu: „Durch die Einrichtung von zwei zusätzlichen Stellen für die Museumspädagogik sowie einer Fachstelle für die Kulturvermittlung unterstützen wir die Museumsstiftung dabei, neues Publikum zu erreichen. Gerade die weitere Vernetzung und Zusammenarbeit mit den Lübecker Akteuren, Sozial- und Bildungseinrichtungen sehen wir dabei als richtungsweisend an. Durch interaktive Ausstellungskonzepte und eine verstärkte pädagogische Begleitung weiten die Lübecker Museen ihre Bildungsangebote aus und begeistern frühzeitig junge Menschen für den Kulturstandort Lübeck.

Die Neuausrichtung der Kunsthalle geht den von uns geforderten Weg dabei beispielhaft voran. Die Kuratoren sorgen durch die stärkere Berücksichtigung von Beiträgen von Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte für eine bessere Repräsentation von vielfältigen Lebensentwürfen im Stadtbild. Mit solch einer inklusiven und niederschwelligen Ansprache der Lübecker werden wir der kulturträchtigen Geschichte unser Stadt zeitgemäß gerecht und ermöglichen darüber mehr kulturelle Teilhabe.“

Karin Burakowski, bürgerliches Mitglied im Kulturausschuss ergänzt: „Kulturpolitik darf nicht nur eine bewahrende, sondern muss auch eine gesellschaftsreflektierende und gestalterische Funktion erfüllen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und die aktuellen Bestrebungen der Kulturverwaltung mitzutragen, braucht es nachhaltige Investitionen in soziokulturelle Projekte. 2024 werden daher zunächst Budgets für Stadtteile bereitgestellt, welche durch die Anwohner selbst verwaltet und genutzt werden können.

Die Öffnung der Lübecker Museen steht daher nicht im Widerspruch zur Förderung freier Kulturschaffender, sondern profitiert von einer lebendigen Kulturszene. Wir streben deswegen auch weiterhin Unterstützungsmaßnahmen wie freizugänglichen Werbeflächen oder den Ausbau öffentlich nutzbarer Orte für Kulturschaffende und Soziokultur an.

Alle Lübecker müssen sich in der Stadtgesellschaft wiederfinden können - das ist eine zentrale Voraussetzung für bürgerliches Engagement. Gerade in Zeiten der Verunsicherung fördern soziokulturelle Projekte aktiv den gesellschaftlichen Dialog und Zusammenhalt. Wir begrüßen daher die Bestrebungen der Kunsthalle und möchten den eingeschlagenen Weg hin zu einer lebenswerten Kulturstadt gemeinsam mit der Kulturverwaltung, der freien Szene und allen Lübeckern fortsetzen.“

Die Neuausrichtung der Kunsthalle gehe den von den Grünen geforderten Weg beispielhaft voran, lobt die Fraktionsvorsitzende Mandy Siegenbrink. Foto: Archiv

Die Neuausrichtung der Kunsthalle gehe den von den Grünen geforderten Weg beispielhaft voran, lobt die Fraktionsvorsitzende Mandy Siegenbrink. Foto: Archiv


Text-Nummer: 163050   Autor: Grüne/red.   vom 11.12.2023 um 12.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]