Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Jobcenter bietet Beratung in Familien-Zentren an

Lübeck: Archiv - 16.12.2023, 14.57 Uhr: Der Familienalltag mit kleinen Kindern ist bunt, die Zeit oft knapp. Manchmal sind Eltern deshalb nicht ausreichend über verfügbare Unterstützungsleistungen informiert. Das Jobcenter und das örtliche Familienzentrum setzen genau dort an und möchten die Lebensqualität von Familien nachhaltig verbessern.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Einführung einer regelmäßigen Sprechstunde, die als direkte Anlaufstelle für Familien dient. Auf diese Weise wird es Familien ermöglicht, in einem vertrauten Umfeld Unterstützung bei beruflichen Herausforderungen zu erhalten.

In den Stadtteilen Moisling und Buntekuh werden Familien in einer offenen Sprechstunde jeweils einmal monatlich in drei verschiedenen Familienzentren beraten. Im Familienzentrum Kindertagesstätte Brüder-Grimm-Ring 41 findet diese an jedem 3. Montag im Monat von 12:00 – 14:00 Uhr statt. Ein Termin ist nicht notwendig.

Bild ergänzt Text
Unterstützung auf kurzem Weg: Ansprechpartnerin Stefanie Olschewski in der Beratung.

In den letzten Jahren ist das Familienzentrum zum beliebten Anlaufpunkt für viele Familien im Stadtteil geworden. Die ständig wachsende Gemeinschaft trifft sich regelmäßig, um gemeinsam zu lernen, Zeit miteinander zu verbringen und einander zu unterstützen. Es werden Bewegungsangebote und kreative Spielkurse für Kinder veranstaltet und Erwachsene können an Sprachkursen, wie zum Beispiel „Mama lernt Deutsch“ teilnehmen.

In der offenen Sprechstunde werden Unterstützungsmöglichkeiten durch das Jobcenter aufgezeigt und zu Qualifizierungen, Sprachkursen und Wege zur Arbeitsaufnahme beraten.
„Wir schauen was die Menschen in ihren Situationen benötigen und versuchen mit unseren Partnern Hilfe zu organisieren“, erläutert Yvette Meier, Teamleiterin im Jobcenter Lübeck. „Um die Familien optimal beraten zu können, ist die Kenntnis über Institutionen, Beratungs- und Anlaufstellen in den Stadtteilen von großer Bedeutung. Wir stehen im engen Austausch mit diesen Institutionen und können bei Bedarf an die zuständigen Ansprechpersonen weitervermitteln.“

Die persönliche Ansprechpartnerin Stefanie Olschewski berichtet von ersten Erfahrungen: „Die Familien haben das Angebot auf Anhieb angenommen. Sie bringen die unterschiedlichsten Themen mit in die Sprechstunde. Man merkt sofort, dass unsere direkte Präsenz eine offene Kommunikation unterstützt. So kann noch besser beraten werden und man bekommt einen besseren Blick für die individuellen Herausforderungen. Bei Bedarf kann eine Dolmetscherhotline genutzt werden.“

„Es ist wichtig Informationsangebote so zu gestalten, dass sie leicht zugänglich und verständlich sind. Die Sprechstunde des Jobcenters ergänzt das Angebot des Familienzentrums sehr gut. Wir freuen uns, dass die bisherigen Termine so gut angenommen wurden“, so Marco Schneider, Koordinator des Familienzentrums und wünscht sich eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Jobcenter.

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit vor Ort: Yvette Meier, Stefanie Olschewski und Marco Schneider. Fotos: Jobcenter

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit vor Ort: Yvette Meier, Stefanie Olschewski und Marco Schneider. Fotos: Jobcenter


Text-Nummer: 163092   Autor: Jobcenter/red.   vom 16.12.2023 um 14.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]