Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Stockelsdorf: Keine Knaller in der Nähe von Reet-Dächern

Stockelsdorf: Archiv - 26.12.2023, 13.22 Uhr: Die Gemeinde Stockelsdorf hat eine Allgemeinverfügung über ein Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern im Umkreis von 300 Metern um reetgedeckte Häuser im Gemeindegebiet anlässlich des Jahreswechsels (31.12.2023 bis 01.01.2024) erlassen. Unter den in der Allgemeinverfügung aufgeführten Adressen befinden sich besonders brandgefährdete Gebäude.

Diese Gebäude gelten aufgrund ihrer Dacheindeckung mit Reet als im besonderen Maße brandempfindlich. Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite der Gemeinde Stockelsdorf www.stockelsdorf.de veröffentlicht und einsehbar.

Das Verbot nach § 23 Abs. 1 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz bleibt von dieser Allgemeinverfügung unberührt. Danach ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie weiteren, besonders brandempfindlichen Gebäuden, wie zum Beispiel Holz oder Fachwerkhäuser, oder Anlagen, wie zum Beispiel Tankstellen, generell verboten.

Im Umkreis von 300 Metern um reetgedeckte Häuser im Gemeindegebiet herrscht eine Abbrennverbot für Feuerwerkskörper. Foto: Symbolbild

Im Umkreis von 300 Metern um reetgedeckte Häuser im Gemeindegebiet herrscht eine Abbrennverbot für Feuerwerkskörper. Foto: Symbolbild


Text-Nummer: 163136   Autor: Gemeinde Stodo/red.   vom 26.12.2023 um 13.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]