Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Feuerwerk: Gemeinde Scharbeutz bittet um Rücksichtnahme

Ostholstein: Archiv - 28.12.2023, 10.18 Uhr: Zum Jahreswechsel werden wieder zahlreiche Raketen in den nächtlichen Himmel steigen. Die alljährliche Silvesterfreude wird allerdings immer wieder durch Unfälle und Brände getrübt, die durch den leichtsinnigen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht werden. Neben dem Gebrauch des gesunden Menschenverstandes sind auch gesetzliche Regelungen zu beachten, auf die die Gemeinde Scharbeutz hinweisen möchte.

Generell gilt ein Abbrennverbot jeglicher Feuerwerkskörper im Umkreis von Kirchen und Altenheimen. Auch reetgedeckte Häuser genießen diesen besonderen Schutz, da sie als besonders brandgefährdet gelten. Im Umkreis von 200 Metern ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F 2 verboten. Darüber hinaus ist das Zünden von Feuerwerken innerhalb und auf Grund ihrer Fernwirkung in der näheren Umgebung von Naturschutzgebieten und europäischen Vogelschutzgebieten generell verboten. Hier ist ein Mindestabstand von 500 Metern einzuhalten.

Unabhängig hiervon sollte in der Silvesternacht insbesondere auch auf Tiere Rücksicht genommen werden. „Knallerfreie Zonen“ sollten alle Orte sein, an denen sich Tiere aufhalten. So sollten mit Rücksicht auf Wildtiere keine Feuerwerke am Waldrand, in Parkanlagen oder an Uferregionen gezündet werden. Auch in der Nähe von Häusern von Tierbesitzern, Stallungen, Koppeln und Weiden sollte hierauf verzichtet werden.

Mit ein wenig Rücksicht auf Mitmenschen und Tiere und dem sorgfältigen Umgang mit den Feuerwerkskörpern wird der Jahreswechsel niemandem unangenehm in Erinnerung bleiben. „Und denken Sie bitte auch daran, am nächsten Tag die Spuren der Nacht zu beseitigen“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Scharbeutz.

Mit ein wenig Rücksicht auf Mitmenschen und Tiere und dem sorgfältigen Umgang mit den Feuerwerkskörpern wird der Jahreswechsel niemandem unangenehm in Erinnerung bleiben. Foto: Symbolbild/HN

Mit ein wenig Rücksicht auf Mitmenschen und Tiere und dem sorgfältigen Umgang mit den Feuerwerkskörpern wird der Jahreswechsel niemandem unangenehm in Erinnerung bleiben. Foto: Symbolbild/HN


Text-Nummer: 163146   Autor: Gem. Scharbeutz/red.   vom 28.12.2023 um 10.18 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]