Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Weihnachtswetter: Ein wenig Schnee ist möglich

Lübeck: Archiv - 17.12.2023, 16.30 Uhr: Seit Bing Crosby seine Hymne "White Christmas" über die Welt verbreitet hat, wird die Meteorologie alljährlich gelöchert, ob es denn zum Fest bitteschön "Weiße Weihnachten" gibt. "Kann sein" oder auch "durchaus möglich" ist die Antwort der Branche für das Jahr 2023. Harald Denckmann gibt einen Ausblick für Lübeck.

Die Großwetterlage ist am dritten Advent bereits geprägt von einem kräftigen Hochdruckgebiet über den Azoren und einem noch kräftigeren Tiefdruckgebiet über Island. Diese beiden kräftigen Druckgebiete werden in den folgenden Tagen ihre Intensität noch einmal deutlich verstärken, so dass wir im Bereich Donnerstag/Freitag ein Sturmgebiet über Schleswig-Holstein zu erwarten haben. Das bedeutet keine Gefahr für die Ostküste, denn in der Lübecker Bucht wird sich aufgrund der kräftigen Westwinde Niedrigwasser einstellen. Trotzdem ist Vorsicht angeraten. Auch bei uns an der Ostküste Schleswig-Holsteins kann es gefährliche Böen bis Windstärke 10 Bft geben, die zu herumfliegenden Teilen führen kann, ob es nun Äste oder Dachziegel sind.

Bild ergänzt Text

Das Sturmgebiet zieht im Verlauf des Freitag schnell über die Ostsee weiter und schwächt sich langsam ab. Auf der Rückseite dieses Komplexes stellt sich dann die Lage ein, wie sie in unserer Wetterkarte genauer beschrieben ist. Zwischen dem schwachen Hochdruckgebiet über den Britischen Inseln und dem abziehenden Sturmgebiet wird kalte Polarluft nach Mitteleuropa transportiert.

Die Auswirkungen dieser Verhältnisse werden wir ziemlich genau am 24. Dezember spüren können. Die kalte Luft wird kommen, was wir aber aus heutiger Sicht nicht genau bestimmen können ist die Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen in diesem Zusammenhang. Wenn es Niederschläge geben sollte, werden sie höchstwahrscheinlich als Schnee fallen. Für den 24. und 25. Dezember sind in den Vorhersagekarten Niederschlagsgebiete zu erkennen, aber die angesagten Temperaturen bewegen sich weitgehend leicht über dem Gefrierpunkt.

Warten wir also mit einer gewissen Spannung ab, ob es zum Weihnachtsfest ein paar Flocken geben wird. Auch wenn sie fallen sollten, ernst zu nehmen ist das Ganze nicht besonders, denn gleich nach Weihnachten, im Bereich des 28. Dezember, erreicht uns bereits das nächste Sturmgebiet aus Richtung Island. Das sieht bisher noch nicht so dramatisch für Schleswig-Holstein aus, sollte aber auch mit der gegebenen Vorsicht abgewettert werden.

Zum Jahreswechsel gibt es dann ruhigere Verhältnisse mit milden atlantischen Winden. Zwischen den Tagen können die Temperaturen sogar einmal zweistellig werden. So wie es heute aussieht, wird auch der Winterdienst ein paar ruhige Tage zum Jahresende einlegen können.

Eine kleine Bemerkung noch am Rande. Seit Jahren hat Peter Faulbrück an seiner Wetterstation in Lübeck-Eichholz einmal wieder eine Jahresmenge über 700 mm eingefangen. Das ist die Regenmenge, die wir vor dem sich beschleunigenden Klimawandel in der Regel in Norddeutschland im langjährigen Mittel gewöhnlich hatten. Wie immer ist das mit zwei Seiten zu betrachten. Für die Grundwasserbestände ist das eine sehr gute Nachricht, auch für die Wälder im Lande. Die Landwirtschaft hat teilweise Anbauprobleme mit durchnässten Feldern. Leider kann man nicht alles gleichzeitig haben.

Von der Wetterseite her daher schon einmal Frohe Weihnachten. Ein paar Flocken könnte es geben, Schneemassen wie im November mit Sicherheit nicht.

Gibt es weiße Weihnachten? Foto: JW/Archiv, Grafik: Harald Denckmann

Gibt es weiße Weihnachten? Foto: JW/Archiv, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 163175   Autor: Harald Denckmann   vom 17.12.2023 um 16.30 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]