Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Studienkolleg jetzt auch in Lübeck

Lübeck: Archiv - 20.12.2023, 14.23 Uhr: Das Studienkolleg Schleswig-Holstein mit Sitz an der Fachhochschule Kiel macht seit diesem Wintersemester 2023/24 ausländischen Studienbewerbern an drei weiteren Standorten im Land ein zusätzliches Angebot. Sie können jetzt auch an der Technischen Hochschule Lübeck, der Hochschule Flensburg und der Fachhochschule Westküste in Heide 2-semestrige Kurse im Schwerpunkt Technik besuchen und erhalten mit dem erfolgreichen Abschluss die fachgebundene Fachhochschulreife.

Diese berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule. „Ich freue mich, dass wir ein Wunschprojekt des Wissenschaftsministeriums und der Hochschulen realisieren konnten – die Ausweitung des Studienkollegs auf die Standorte aller staatlichen Fachhochschulen und damit eine Ausweitung der Kollegplätze um 60 Plätze auf nun 140“, sagte Guido Wendt, Staatssekretär für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, am 20. Dezember. „Wir stärken damit die Ingenieurstudiengänge und bilden dringend benötigte Fachkräfte aus.“ Das Land finanziere die neue Kooperation der Hochschulen mit jährlich 600.000 Euro, ergänzte Staatssekretär Wendt bei seinem Besuch an der Fachhochschule Westküste in Heide.

Das Studienkolleg ist zentral an der FH Kiel angesiedelt, es ist unter anderem zuständig für die Aufnahme- und Abschlussprüfung und die Verteilung der Kollegiatinnen und Kollegiaten. Diese können jetzt an vier Hochschulstandorten in Schleswig-Holstein – in Kiel, Lübeck, Flensburg und Heide – MINT-Kurse besuchen. Ein Kurs hat durchschnittlich 15 Teilnehmer. Für das Wintersemester 2023/24 lagen insgesamt etwas über 600 Bewerbungen für sechs Technik- und Wirtschaftskurse (Wirtschaft nur am Standort FH Kiel) vor, davon haben 91 junge Frauen und Männer nach dem Aufnahmetest ihren Platz am Studienkolleg angenommen. Sie konnten auf alle vier Standorte verteilt werden: An der Westküste und Flensburg besuchen je 13 und in Lübeck 18 junge Frauen und Männer die Kurse Technik. In Kiel werden zwei Technik- und ein Wirtschaftskurs im 1. Semester angeboten mit insgesamt 46 Teilnehmenden. Sie kommen unter anderem aus Marokko, Indonesien, Vietnam und Ukraine sowie Nepal, Peru oder Usbekistan.

Das Studienkolleg Schleswig-Holstein wurde 1968 gegründet, seit 2009 ist es an der FH Kiel beheimatet. „In den vergangenen 15 Jahren konnten wir mit unserem Studienkolleg fast 1.200 jungen Menschen aus dem nicht-europäischen Ausland den Weg in ein Fachhochschulstudium öffnen“, erklärte FH-Kiel-Präsident Prof. Dr. Björn Christensen. „Wir freuen uns, hiermit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels zu leisten. Darüber hinaus erleben wir die jungen Menschen aus aller Welt als sehr bereichernd für unsere Hochschule.“

Die Präsidentin der FH Westküste Prof. Anja Wollesen freute sich: „Die Ausweitung des Studienkollegs auf die vier beteiligten Hochschulen ist eine Winwin-Situation für alle. Ich freue mich besonders über diese großartige Kooperationsleistung der beteiligten Hochschulen. Das zeigt doch deutlich, wie die „kurzen Wege“ in Schleswig-Holstein, das Teilen von Wissen und Erfahrung und das Öffnen für Neues zum gemeinsamen Erfolgsmodell werden können. Für die FH Westküste sind die Kollegiatinnen und Kollegiaten zudem eine echte Bereicherung der Hochschulgemeinschaft – wir freuen sehr, sie bei uns zu haben.“

“Unsere Kollegiaten sind alle hoch motiviert ins Semester gestartet und wurden von den Lehrern herzlich aufgenommen. Einige haben schon sehr konkrete Vorstellungen, welchen Studiengang sie belegen wollen. Genau diese jungen Menschen brauchen wir, die ihre eigenen Erfahrungen mit einbringen und als zukünftige Fachkräfte den Standort stärken“, sagte Dr. Muriel Helbig, Präsidentin der TH Lübeck. Und der Präsident der Hochschule Flensburg, Dr. Christoph Jansen, ergänzte: „Das Potenzial von Bewerbungen aus dem Ausland ist riesig. Es kann eine hohe Bereitschaft für ein nachfolgendes Fachstudium an der jeweiligen Hochschule erwartet werden. Wenn dann auch noch der rechtliche und soziale Rahmen für den Übergang von der Hochschule in den Beruf durch erfolgreiche Integration gestaltet wird, kann dies einen wichtigen Beitrag zur regionalen Fachkräfteversorgung darstellen – gerade in den technischen Berufen.“

Ausländische Studienbewerber können jetzt auch an der Technischen Hochschule Lübeck 2-semestrige Kurse im Schwerpunkt Technik besuchen und erhalten mit dem erfolgreichen Abschluss die fachgebundene Fachhochschulreife. Foto: TH Lübeck/Archiv

Ausländische Studienbewerber können jetzt auch an der Technischen Hochschule Lübeck 2-semestrige Kurse im Schwerpunkt Technik besuchen und erhalten mit dem erfolgreichen Abschluss die fachgebundene Fachhochschulreife. Foto: TH Lübeck/Archiv


Text-Nummer: 163238   Autor: Bimi Land SH/red.   vom 20.12.2023 um 14.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]