Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Feuer-Alarm im Finanzamt

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 22.12.2023, 14.13 Uhr: Gegen 11:20 Uhr wurde am Freitag (22.12.2023) der Feuerwehr Lübeck über Notruf Brandgeruch im Finanzamt Lübeck gemeldet. Zeitgleich mit der Notrufannahme lief in der Einsatzleitstelle der Feuerwehr die Brandmeldeanlage des Behördenhochhauses auf. Weitere Notrufe aus dem Gebäude bestätigten eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Treppenraumes des Finanzamtes und das sich noch etwa 30 Personen in dem Gebäude aufhalten.

Bild ergänzt Text

Die Feuerwehr Lübeck rückte mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und insgesamt fünf Ergänzungseinheiten der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Rauchententwicklung, deren Ursache zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war. Alle Personen konnten zwischenzeitlich das Gebäude eigenständig verlassen und hatten sich an den Sammelplätzen zur Feststellung der Vollzähligkeit eingefunden. Parallel wurde das komplette Gebäude durch Einsatzkräfte der Feuerwehr auf mögliche verbliebene Personen abgesucht.

Es wurden keine Personen durch den Einsatz verletzt.

Bild ergänzt Text

Als Ursache für die starke Rauchentwicklung in dem Gebäude konnten nach einer durchgeführten Erkundung brennende Dachschweißbahnen und Dachdämmung auf dem Dach eines Verbindungsbau zwischen dem Behördenhochhaus und den rückwärtigen Gebäude der dortigen Polizei ausgemacht werden. Das Feuer wurde durch mehrere Angriffstrupps und dem Einsatz von zwei C-Rohren bekämpft. Gegen 12:24 Uhr wurde Feuer aus gemeldet.

Parallel liefen in dem Gebäude durch die Feuerwehr aufwendige Belüftungsmaßnahmen.

Warum es zu der starken Verrauchung in dem Behördenhochhaus kam, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ermittelt werden und wird im Nachgang weiter durch die Kriminalpolizei untersucht.

Nach etwa 2,5 Stunden war der Einsatz für die etwa 60 eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort beendet.

Für die Zeit des Feuerwehreinsatzes wurden für die Sicherstellung des Grundschutzes im Stadtgebiet die Feuerwehrwachen der Berufsfeuerwehr durch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Die Feuerwehr Lübeck rückte mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und insgesamt fünf Ergänzungseinheiten der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Fotos: STE

Die Feuerwehr Lübeck rückte mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und insgesamt fünf Ergänzungseinheiten der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Fotos: STE


Text-Nummer: 163295   Autor: Feuerwehr/red.   vom 22.12.2023 um 14.13 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]