Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Demo: 700 Trecker und Lkw legen Lübeck lahm

Lübeck: Archiv - 22.12.2023, 19.33 Uhr: Am Freitag wurde die "Fahrt zum Punschtrinken" mehrerer Landwirte doch noch als offizielle Demonstration angemeldet. Vier "Trecker-Korsos" mit insgesamt rund 700 Fahrzeugen trafen gegen 18 Uhr am Holstentor ein. Für rund 90 Minuten war der Verkehr lahm gelegt.

Bild ergänzt Text

Die Aktion einiger Bauern wurde in den sozialen Medien immer größer. Als über 600 Zusagen für eine Teilnahme vorlagen, entschieden sich die Organisatoren, die Fahrt offiziell als Demonstration anzumelden. Aus Krummesse, Hamberge, Ratzeburg und Bad Segeberg starteten die von der Polizei begleiteten Korsos. Sie kamen auf dem Holstentorplatz zusammen. Die Stadt hatte als Demonstrationsstrecke nur die Fahrt über die Untertrave, die Kanalstraße und die Hüxtertorallee zur Kronsforder Allee gestattet, "um die Brücken zu schonen", wie ein Veranstalter berichtete.

Bild ergänzt Text

Die Polizei hatte Posten aufgestellt, um zumindest Fußgängern das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Autofahrer mussten rund eine Stunde warten, bis der komplette Demonstrationszug vorbei gezogen war. "Insgesamt kam es zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr durch diese Demo zu erheblichen Beeinträchtigungen des Verkehrs", bilanziert Polizeisprecher Maik Seidel. "Generell blieben aber auch diese Aufzüge friedlich, obgleich sich nicht jeder Verkehrsteilnehmer verständnisvoll zeigte. Gegen 19.45 Uhr war die Aktion, die durch starke Polizeipräsenz begleitet wurde, beendet."

Bild ergänzt Text

Thematisch ging es bei der Demonstration um die steigende Bürokratie und die Erhöhung von Abgaben und Steuern. Das betrifft nicht nur die Landwirte. Auch viele Speditionen und Handwerker beteiligten sich an der Aktion.

Bild ergänzt Text

Politische Rückendeckung gab es von Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Werner Schwarz. "Die vom Bund vorgeschlagene Streichung der Steuervergünstigungen beim Agrardiesel und der Kfz-Steuerbefreiung gefährdet nicht nur die wirtschaftliche Existenz unserer Landwirtinnen und Landwirte, sondern zugleich auch deren Bereitschaft die gesellschaftlich und politisch geforderten Veränderungen in der Landwirtschaft anzugehen. Diese einseitige Belastung lehne ich ausdrücklich ab", sagte der Minister angesichts der Demos im Land.

Bild ergänzt Text

Die Aktion am Freitagabend war für die Landwirte nur der Auftakt. Ab 8. Januar soll es bundesweit eine Protestwelle gegen den aktuellen politischen Kurs geben.

Rund 700 Traktoren und Lkw sorgten in Lübeck für ein Verkehrschaos. Fotos: STE(1), Oliver Klink (2), JW (3)

Rund 700 Traktoren und Lkw sorgten in Lübeck für ein Verkehrschaos. Fotos: STE(1), Oliver Klink (2), JW (3)


Text-Nummer: 163298   Autor: VG   vom 22.12.2023 um 19.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]