Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Handball: Souveräner Jahresabschluss für den VfL

Lübeck: Archiv - 26.12.2023, 21.21 Uhr: Der VfL Lübeck-Schwartau gewinnt souverän mit 30:20-(17:7) gegen den TuS Vinnhorst und feiert einen erfolgreichen Jahresabschluss am zweiten Weihnachtstag. Die Lübecker dominierten die Partie von Beginn an und erspielten sich im zweiten Durchgang eine zwischenzeitliche 14-Tore-Führung. Kaj Geenen war mit neun Toren erfolgreichster Werfer der Lübecker.

Der letzte Angriff war auch der schönste des Abends. Die beiden Niederländer Niko Blaauw und Kaj Geenen sorgten mit einem Kempa-Trick nicht nur für den 30:20-Endstand, sondern auch für Jubel in der aufgeheizten „Hansehölle“.

Ausverkauftes Haus zu Weihnachten – eine perfekte Kulisse für das Weihnachtsspiel gegen den TuS Vinnhorst. Erstmals in dieser Saison war die „Hansehölle“ mit 2176 Zuschauern bis auf den letzten Platz besetzt. Und die Lübecker schienen wie beflügelt von der lautstarken Kulisse, beschenkten ihre Fans mit Tempohandball und Spektakel. Kaj Geenen, Einar Nickelsen oder Janik Schrader – die Gäste bekamen die VfL-Offensive nicht unter Kontrolle. Nickelsen besorgte nach einem Vier-Null-Lauf die 8:3-Führung (12.). Und der VfL-Express rollte weiter, überrannte die verunsicherten Vinnhorster förmlich.

Ebenfalls überragend: Der zuletzt formstarke Dennis Klockmann trieb den TuS mit seinen Paraden zur Verzweiflung, fischte zahlreiche Bälle raus und leitete immer wieder die Gegenstöße ein. Mit einer Doppelparade sorgte der 41-Jährige für die ersten Standing Ovations (16.), parierte wenig später auch einen Siebenmeter. 62 Prozent gehaltene Bälle notierten die Statistiker für Klockmann nach 20 Minuten. Mit einem Treffer in den Winkel des leeren Tores der Gäste erhöhte Klockmann selbst zum 14:6 (23.).

David Röhrig nutzte die Gunst der Stunde, die Spielzeiten zu verteilen, ließ die zuletzt verletzten Ciudad und Patzel spielen, auch der frischgebackene Vater Jasper Bruhn durfte sowohl defensiv als auch offensiv spielen. Und der VfL gefiel weiterhin, stellte eine aggressive Abwehr und agierte vorne weiter spielfreudig. Lennart Leitz besorgte noch vor der Pause mit dem 17:7 den Zehn-Tore-Vorsprung. Jasper Bruhn machte mit seinem Schlagwurf zum 18:7 den Deckel auf eine überragende erste Halbzeit der Lübecker.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs knüpfte das Röhrig-Team nahtlos an den ersten Durchgang an. Klockmann meldete sich mit einer Parade zurück und vorne sorgten Leitz, Geenen und Nickelsen für die nächsten Tore – Gäste Coach Dominikovic reagierte nach fünf torlosen Minuten seiner Mannschaft mit seiner zweiten Auszeit. Das Tore werfen gelang den Gästen aus Vinnhorst anschließend wieder, doch die VfL-Offensive konnte der TuS weiterhin nicht stoppen. Die Lübecker um den wieder genesenen Spielmacher Vojtech Patzel fanden fast immer eine Lücke – Jasper Bruhn baute die Führung auf 24:10 aus (45.) und sorgte damit bereits früh für die Entscheidung im Spiel. Die Lübecker ließen es entsprechend ruhiger angehen in der Schlussphase und luden Vinnhorst zur Ergebniskosmetik ein. Am Ende feierte der VfL aber einen souveränen und deutlichen 30:20-Sieg.

"Man hat gesehen, dass die Jungs frittenheiß waren, dieses Jahr gut zu Ende zu bringen", sagte VfL-Trainer David Röhrig nach dem Spiel. „Vor ausverkauftem Haus fällt einem das natürlich noch leichter. Dazu hatten wir eine überragende Torhüterleistung und haben zumindest über 40 Minuten unfassbar sicher abgeschlossen und gut kombiniert. Wir können jetzt mit einem großen Strahlen in die Winterpause gehen.“

In der ausverkauften Hansehalle haben die Lübecker deutlich mit 30:20 gegen den TuS Vinnhorst gewonnen. Foto: VfL

In der ausverkauften Hansehalle haben die Lübecker deutlich mit 30:20 gegen den TuS Vinnhorst gewonnen. Foto: VfL


Text-Nummer: 163320   Autor: VfL   vom 26.12.2023 um 21.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]