Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Florian Schnorrenberg wird Trainer an der Lohmühle

Lübeck: Archiv - 28.12.2023, 15.22 Uhr: Die Position des Cheftrainers beim VfB Lübeck ist neu besetzt. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Florian Schnorrenberg die Aufgaben rund um unsere Drittliga-Mannschaft und folgt damit auf den vor gut zwei Wochen freigestellten Lukas Pfeiffer. Schnorrenberg unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende, der sich im Fall des Verbleibs in der 3. Liga automatisch verlängert.

VfB-Sportvorstand Sebastian Harms erklärt: „Wir haben einen Trainer gesucht, der zu unserem Verein und zu den nächsten Entwicklungsschritten, die wir hier gemeinsam machen wollen, optimal passt. Wichtig war uns außerdem, dass der neue Trainer bereits Erfahrung in ähnlichen Situationen gesammelt und nachgewiesen hat, dass er eine Mannschaft durch derartige Situationen führen kann. Florian Schnorrenberg, den ich in seiner Arbeit schon seit langer Zeit beobachtet habe, passt optimal in dieses Anforderungsprofil. Er kennt die 3. Liga in der Tiefe und hat zuletzt in Halle bewiesen, dass er eine Mannschaft in einer kritischen Phase stabilisieren und anschließend weiter voranbringen kann. In unseren detaillierten Gesprächsrunden haben wir bezüglich unserer Vorstellungen der sportlichen Ausrichtung, unseren Führungsmodellen und unserem Werteverständnis sofort eine gemeinsame, tiefgreifende Ebene gefunden. Er passt mit seinem Charakter hervorragend zum Standort Lübeck und zum VfB-Team und wird gemeinsam mit allen anderen VfBerinnen und VfBern die notwendige Energie erzeugen, um unsere kurzfristigen Ziele zu erreichen, aber auch die mittelfristige Weiterentwicklung unseres VfB als Profistandort voran zu treiben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm!“

Schnorrenberg stand im bisherigen Saisonverlauf als Scout beim Bundesligisten 1. FC Union Berlin unter Vertrag. Als Trainer war der 46-Jährige zuletzt beim Halleschen FC tätig, schaffte dort in einer sehr schwierigen Situation 2020 den Klassenerhalt und führte das Team in der Folgesaison ins Mittelfeld der 3. Liga. In dieser Spielklasse war er bereits zuvor auch für die SG Sonnenhof Großaspach tätig, die unter seiner Regie ebenfalls nicht abstieg. Der gebürtige Siegener war als Spieler bei verschiedenen Vereinen seiner Heimatregion bis zur damals viertklassigen Oberliga aktiv. Seine Trainerlaufbahn nahm beim TuS Erndtebrück ihren Anfang, wo er vom Spielertrainer der Reserve über die Co-Trainer-Position bis zum Cheftrainer aufrückte. Diese Position hatte er dort fünf Jahre lang inne und führte den kleinen Verein zweimal zum Aufstieg in die Regionalliga und in den DFB-Pokal. In dieser Zeit absolvierte er 2017 auch erfolgreich den UEFA-Pro-Lizenz-Lehrgang.

VfB-Cheftrainer Florian Schnorrenberg sagt: „Ich freue mich auf die interessante Aufgabe bei einem traditionsreichen Verein und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen. Ich habe die Liga, und insbesondere auch den VfB, zuletzt immer intensiv verfolgt. Die Mannschaft verfügt über Qualitäten und ist nun auch noch mit einem für die Moral wichtigen Sieg in die Pause gegangen, sodass ich der festen Überzeugung bin, dass wir gemeinsam die gesteckten Ziele erreichen. Wichtig wird dabei sein, dass wir die zehn Heimspiele auf der Lohmühle, die ich schon als Gast zu Corona-Zeiten mit wenigen Zuschauern als sehr atmosphärisch erlebt habe, für uns nutzen und gemeinsam mit unseren Fans die richtige Stimmung erzeugen werden. Ich freue mich darauf, die Jungs und mein Trainerteam kennenzulernen. Wir werden nach den Tagen der Erholung die gemeinsame Zeit ab dem 2. Januar nutzen, um uns mit harter Arbeit bis zum ersten Spiel in eine gute Verfassung zu bringen.“

Auch unter Cheftrainer Schnorrenberg bleibt das bisherige VfB-Trainerteam mit Co-Trainer Bastian Reinhardt, Torwarttrainer Arvid Schenk und Athletiktrainer Gianluca Fraternali weiterhin an Bord.

Florian Schnorrenberg wird neuer Cheftrainer des VfB Lübeck. Foto: Agentur 54 Grad

Florian Schnorrenberg wird neuer Cheftrainer des VfB Lübeck. Foto: Agentur 54 Grad


Text-Nummer: 163355   Autor: VfB   vom 28.12.2023 um 15.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]