Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Verein setzt sich für mehr Städtepartner ein

Lübeck: Archiv - 29.12.2023, 14.59 Uhr: Bisher hat Lübeck fünf Partnerstädte: La Rochelle, Kotka, Klaipeda, Visby und Wismar. Geht es nach dem Verein "LübeckPartner" sollen in fünf Jahren fünf weitere Städte hinzukommen. Auf der Vorschlagsliste stehen Danzig, Odessa, Kingston upon Hull, Kawasaki und Venedig.

"Lübeck ist eine internationale Stadt", sagt Spyridon Aslanidis, Vorstandssprecher von LübeckPartner. "Hier leben etwa 64.000 Menschen aus 169 Ländern der Welt – ein zahlenmäßig bedeutender Teil der Bevölkerung Lübecks. Lübeck hat aufgrund seiner Geschichte, der Entwicklung der Stadtbevölkerung und der aktuellen Herausforderungen eine überregionale Funktion und Verantwortung. Frieden, Wohlstand, Kultur, Innovation sind keine Selbstverständlichkeit und erfordert Kooperationen."

Die Städtepartnerschaften Lübecks seien aus guten Gründen im letzten Jahrhundert geschlossen, um Kontakte zu intensivieren, beispielsweise durch persönliche Treffen. In der Vergangenheit habe die Intensität der Kontaktpflege jedoch stark abgenommen, auch aufgrund eingeschränkter finanzieller Ressourcen. "Es könnte mehr relevante Aktivitäten geben, die auch öffentlichkeitswirksam sind", so Aslanidis. "Die COVID-19-Pandemie-Zeit hat gezeigt, dass neben persönlichen Treffen auch hybride oder digitale Formate möglich sind. Es ist wichtig, das Thema Städtepartnerschaften wieder in Lübeck zu diskutieren und die Bürger zu sensibilisieren, das Engagement der Zivilgesellschaft zu beleben, neue Mitstreiter zu gewinnen."

Der Verein, der sich um Lübecks Städtepartnerschaften kümmert, hat sich an die Bürgerschaft gewandt. Dort solle das Thema auf die Tagesordnung. Neue Partnerschaften können Lübeck weiter internationalisieren, neue Gruppen in der Stadt erreichen und einbinden, neue Kooperationsmöglichkeiten erschließen, Potenziale nutzen, gemeinsam Herausforderungen angehen und voneinander lernen. Dabei gehe es um die Intensivierung bestehender Partnerschaft und die Aufnahme weiterer Städtepartnerschaften.

"Es ist wichtig, dass die potenziellen Partner politisch stabil und ähnlich groß sind, eine gemeinsame Wertebasis haben und eine ähnliche geografische Lage haben, wie zum Beispiel einen Hafen", begründet Aslanidis die Vorschlagsliste.

Besonders mit Kotka und La Rochelle werden intensive Verbindungen gepflegt. Foto: LübeckPartner/Archiv

Besonders mit Kotka und La Rochelle werden intensive Verbindungen gepflegt. Foto: LübeckPartner/Archiv


Text-Nummer: 163366   Autor: LP/red.   vom 29.12.2023 um 14.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]