Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Feuerwehrleute eingekesselt und mit Böllern beworfen

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 01.01.2024, 11.32 Uhr: In Lübeck gab es in der Silvesternacht insgesamt 32 Feuerwehreinsätze. Obwohl die Einsätze in der kreisfreien Stadt verhältnismäßig klein waren, musste die Feuerwehr zum Teil mit Begleitschutz der Polizei ausrücken. Ein Polizeibeamter wurde verletzt.

Um kurz nach Mitternacht wurde ein Balkonbrand im Behaimring gemeldet. Ein Löschzug der Feuerwehr rückte an. Die Flammen waren schnell gelöscht. Gebäudeschaden entstand nicht. Während der Löscharbeiten wurden die rund 20 Kameraden der Feuerwehr von Feiernden eingekesselt und mit Böllern beworfen. Die Polizei rückte an. Ein Polizeibeamter wurde verletzt, blieb aber dienstfähig. In diesem Bereich kam es in der Nacht auch gleich zu mehreren Containerbränden. Die weiteren Einsätze in Eichholz wurden von der Polizei begleitet.

"Die Würfe erfolgten durch bislang Unbekannte im Schutz Schaulustiger und Feiernder, die sich zahlreich auf der Straße versammelt hatten", berichtet Polizeisprecherin Claudia Struck. Die Täter konnten nicht ermittelt werden.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 163381   Autor: red.   vom 01.01.2024 um 11.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]