Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Sana: Cardiac Arrest Center erfolgreich rezertifiziert

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 03.01.2024, 16.57 Uhr: Wiederbelebte Patienten im Fokus: 2020 als seinerzeit erstes Cardiac Arrest Center (CAC) im Großraum Lübeck ausgezeichnet, wurde dieses nun nach den Vorgaben des Deutschen Rats für Wiederbelebung (GRC - German Resuscitation Council) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) erfolgreich rezertifiziert.

Ungefähr 50.000 Menschen in Deutschland erleiden jedes Jahr unerwartet einen Herzstillstand, 70 Prozent davon zu Hause. Um Patienten nach Eintreten des Herz-Kreislauf-Stillstands zu retten, bleiben meist nur wenige Minuten. Neben einer erfolgreichen Wiederbelebung vor Ort ist die einheitlich strukturierte Weiterbehandlung in einer speziell dafür ausgerichteten Klinik mit ausgewiesenen Experten ein wesentlicher Faktor für das Überleben.

Die Sana Kliniken Lübeck sind für die Behandlung von wiederbelebten Patienten optimal aufgestellt. Interdisziplinäre Experten aus den Fachbereichen Kardiologie mit Elektrophysiologie, Anästhesie, Intensivmedizin und Notfallmedizin, Neurologie, Unfallchirurgie und Radiologie arbeiten nach effizienten Prozessen und höchsten Qualitätsstandards eng zusammen.

Mit der Rezertifizierung belegen diese ihre professionelle Versorgung von Patientinnen und
Patienten, die nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand erfolgreich reanimiert wurden, mit Erfolg erneut.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gemeinsam gelungen ist, als eines von nur drei CAC in
Schleswig-Holstein die strengen Kriterien der GRC-Expertenarbeitsgruppe erneut zu erfüllen“, berichtet Hans-Martin Grusnick, Oberarzt Kardiologie, selbst erfahrener Notfallmediziner und Leiter des frisch zertifizierten Cardiac Arrest Centers. Gemeinsam mit Geschäftsführer Dr. Christian Frank dankt er deshalb den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Sie geben mit Ihrem Einsatz – nicht nur im Rahmen des CAC – täglich ihr Bestes, um die medizinische (Notfall)-Versorgung in Lübeck und Umgebung zu stärken. Für diese lebenswichtige und sinnstiftende Arbeit danken wir Ihnen herzlich.“

„Die Bedeutung von spezialisierten Cardiac Arrest Centern für ein verbessertes Überleben der Patientinnen und Patienten ist groß“, betont Prof. Joachim Weil, Direktor des Herz- und Gefäßzentrums an den Sana Kliniken Lübeck. Jedoch spiele neben der professionellen und strukturierten Zusammenarbeit in der Klinik noch ein weiterer Aspekt eine große Rolle für die Patientinnen und Patienten. „Auch für die Rettungsdienste ist die erneute Zertifizierung ein Signal für eine sichere und kompetente, standardisierte Weiterversorgung, um bleibende neurologische Schäden zu vermeiden und ein optimales Überleben zu erreichen.“, erläutert Prof. Weil weiter.

Die Laienreanimation hat für von einem Herz-Kreislaufsillstand Betroffene eine lebenswichtige Bedeutung. Stellvertretend für alle Experten des Cardiac Arrest Centers an den Sana Kliniken appellieren Zentrumsleiter Hans-Martin Grusnick und der Ärztliche Direktor, Dr. Felix Renken, deshalb gemeinsam eindringlich: „Viele Herz-Kreislaufstillstände ereignen sich im privaten Umfeld. Bitte scheuen Sie sich nicht, beherzt mit Wiederbelebungsmaßnahmen zu beginnen, denn diese können Leben retten!“

Geschäftsführer Dr. Christian Frank und die QM-Beauftragten Maya Brand und Claudia Dietrich freuen sich gemeinsam mit Hans-Martin Grusnick, Oberarzt Medizinische Klinik II und CAC-Zentrumsleiter. Foto: Sana Kliniken Lübeck

Geschäftsführer Dr. Christian Frank und die QM-Beauftragten Maya Brand und Claudia Dietrich freuen sich gemeinsam mit Hans-Martin Grusnick, Oberarzt Medizinische Klinik II und CAC-Zentrumsleiter. Foto: Sana Kliniken Lübeck


Text-Nummer: 163403   Autor: Sana Kliniken/red.   vom 03.01.2024 um 16.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]