Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Wasser bis knapp an der Kante: Straßen gesperrt

Lübeck: Archiv - 03.01.2024, 11.26 Uhr: Dauerregen und windiges Wetter: Am Mittwoch stieg der Pegel der Trave in Lübeck auf 6,10 Meter. In der Nacht zu Donnerstag dreht der Wind von West auf Nord. Damit wird Wasser in die Lübecker Bucht gedrückt. Am Donnerstagmittag wird ein Pegel von etwa 1,30 Meter über dem mittleren Stand erwartet. Die Polizei bittet darum, Fahrzeuge aus Überflutungsgebieten zu entfernen. Ein Problem sind Gullys, die das Wasser nicht mehr aufnehmen können.

Bild ergänzt Text

Seit Tagen führt der viele Regen zu einem erhöhten Wasserstand an der Trave. Die hat zum Glück ausreichend Überschwemmungsflächen, um größere Schäden zu vermeiden. An der Lübecker Obertrave blieb die Lage am Mittwoch entspannt. Für ein starkes Hochwasser fehlte der Sturm aus nördlichen Richtungen. Die Anwohner beobachten die Wetterlage genau, auf Schotten vor den Haustüren wurde am Mittwoch noch verzichtet.

In der Nacht zu Donnerstag wird eine Wetteränderung erwartet. Die Wind dreht auf Nord und bringt kalte Luft in unsere Region. Der Deutsche Wetterdienst erwartet in den kommenden Tagen auch Schnee. Die automatischen Zirkulationsmodelle berechneten am Mittwochvormittag einen Pegelhöchststand für Donnerstag, 4. Januar 2024, von 1,30 Meter über dem mittleren Wasserstand. Der Wert kann sich aber je nach Windstärke noch ändern.

Aufgrund überlaufender Gullys wurden am Mittwoch folgende Straßen überschwemmt:
- An den Schießständen
- Vorrader Straße
- An der Obertrave
- Ivendorfer Landstraße (zwischen Rönnauer Weg und Teutendorfer Weg).

Die Norderfähre in Travemünde hat ihren Betrieb auf Grund der Witterung eingestellt.

Die Polizei fordert Verkehrsteilnehmer dazu auf, ihre Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anzupassen und von Überschwemmungen betroffene Straßen zu umfahren. "Schon eine geringe Wasserhöhe kann die Steuerung des Fahrzeuges und damit Ihre Sicherheit beeinträchtigen", so Polizeisprecherin Claudia Struck. "Bitte meiden Sie vom Hochwasser gefährdete Gebiete. In Wassernähe geparkte Fahrzeuge bitten wir Sie, zu entfernen. Dies betrifft insbesondere die Straßen An der Obertrave, untere Dankwartsgrube, untere Marlesgrube, Hartengrube, Effengrube und Kleiner Bauhof."

Obwohl der Wind noch nicht auf nördliche Richtungen gedreht hat, gab es am Mittwoch bereits größere Pfützen an der Obertrave. Fotos: VG, Helge Normann

Obwohl der Wind noch nicht auf nördliche Richtungen gedreht hat, gab es am Mittwoch bereits größere Pfützen an der Obertrave. Fotos: VG, Helge Normann


Text-Nummer: 163413   Autor: VG   vom 03.01.2024 um 11.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]