Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Polizei: Demonstration verlief friedlich

Lübeck: Archiv - 10.01.2024, 17.04 Uhr: Für den Mittwochnachmittag wurden insgesamt vier Trecker-Konvois in Form einer Sternfahrt ins Stadtgebiet von Lübeck aus den Bereichen Ostholstein, Herzogtum Lauenburg sowie Stormarn angemeldet. Die Fahrten verliefen friedlich, es kam jedoch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, so die Bilanz der Polizei.

Ab 12.30 Uhr gab es vier Korsos, die von Pönitz, Ahrensbök, Hamberge und Berkenthin in die Lübecker Innenstadt fuhren. Gegen 12.30 Uhr machten sich von einem Sammelpunkt in Pönitz rund 600 Fahrzeuge auf den Weg über die L309 in das Innenstadtgebiet von Lübeck. Der Konvoi erreichte zwischenzeitlich eine Länge von fast zwölf Kilometer. Im Bereich der Fackenburger Allee / Krempelsdorfer Allee traf dieser Aufzug auf einen anderen Konvoi, der von einem Treffpunkt in Ahrensbök über die L184 ebenfalls nach Lübeck fuhr. Schätzungsweise hielten sich so in diesem Bereich in der Spitzenzeit rund 850 Fahrzeuge auf. Durch die hohe Anzahl der Teilnehmenden kam der Verkehr teilweise komplett zum Erliegen.

Gegen 13.40 Uhr starteten zusätzlich zwei weitere Konvois aus Berkenthin und Hamberge. Der Aufzug aus Berkenthin setzte sich aus rund 350 Fahrzeugen zusammen und fuhr über die B75 ins Stadtgebiet von Lübeck. In Hamberge trafen sich etwa 400 Teilnehmer und fuhren über die L221 nach Lübeck. Beide Konvois trafen gegen 14.30 Uhr im Bereich der Moislinger Allee aufeinander und nahmen anschließend an der geplanten Kundgebung am Lindenplatz mit anschließender Übergabe einer Forderungsliste des Bauernverbandes an die Politik teil. Zeitweise bildete sich ein Rückstau der teilnehmenden Fahrzeuge vom Lindenplatz bis zur Malmöstraße und Kolberger Straße. Nach der Übergabe führten die Wege der einzelnen Teilnehmer ab der Moislinger Allee wieder an ihre Heimatanschriften. Teilweise noch in langen Schlangen.

Insgesamt kam es zwischen 12.30 Uhr und 16.45 Uhr durch diese Demo, die zwischenzeitlich aus etwa 1600 Fahrzeugen bestand, zu erheblichen Beeinträchtigungen des Verkehrs auf den An- und Abreisestrecken sowie im Stadtgebiet von Lübeck.

"Generell blieben aber auch diese Aufzüge friedlich, obgleich sich nicht jeder Verkehrsteilnehmer verständnisvoll zeigte", so Polizeisprecher Sönke Müller. Gegen 16.45 Uhr war die Aktion, die durch starke Polizeipräsenz begleitet wurde, beendet.

Nach Schätzungen der Polizei nahmen 1600 Fahrzeuge an den Korsos teil. Foto: Oliver Klink

Nach Schätzungen der Polizei nahmen 1600 Fahrzeuge an den Korsos teil. Foto: Oliver Klink


Text-Nummer: 163549   Autor: PD Lübeck/red.   vom 10.01.2024 um 17.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]