Statt Schlagloch-Frust: Ali sagt es durch die Blume

Lübeck - Travemünde: Ein ansehnliches Schlagloch macht in der Travemünder Bertlingstraße von sich reden. Ziemlich nah am Mittelstreifen umschiffen es die meisten Autos zwar, für unachtsame Radfahrer könnte es allerdings schmerzhafte Folgen haben. Ali Alam aus Travemünde, unter anderem Politiker, Influencer, Sänger und Fischbrötchen-Aktivist, konnte der Sache trotzdem eine fröhliche Seite abgewinnen – indem er in das Loch eine Blume pflanzte.

Bild ergänzt Text

Dass gefrustete Anwohner Schlaglöcher mit bunten Frühlingsblühern bepflanzen, kommt immer wieder mal vor. Mal als freundliche Erinnerung an die Verwaltung, mal als Mahnmal, wenn bereits jemand gestürzt ist.

Ali Alam, bekannt für sein freundliches Wesen, tauchte am Abend am Tatort auf und setzte mit den Worten „So sieht das besser aus“ lieber einen fröhlichen Akzent in den tristen Asphalt. Ein Foto hat er auch noch schnell gemacht mit diesem ungewöhnlichen Anblick der Straße vom und zum Travemünder Strandbahnhof.

Bild ergänzt Text

Im Netz wurde Alam dafür gefeiert: „Wie putzig ist diese Aktion“, schrieb etwa ein Leser in der Facebook-Gruppe „Travemünder Magazin“. „Vielen Dank an Ali“ lautet ein anderer Kommentar und „Klasse, das kann man nur feiern!“ ein weiterer. „Nur so werden die Verantwortlichen, daran erinnert etwas zu tun“, bemerkte eine Leserin von auswärts dazu. „Haben Leute hier in Wiesbaden mal gemacht, danach wurde die Straße repariert.“

Bild ergänzt Text

Einige Leser machten sich allerdings auch Sorgen um die Blume. Die hat Ali Alam nach der Aktion natürlich wieder entfernt. „Ich kann die ja nicht einfach auf der Straße lassen“, sagt er. Einmal, weil das möglicherweise ein wenig der Straßenverkehrsordnung zuwiderlaufen würde und zum anderen natürlich aus Sorge um die Pflanze. Stattdessen hat er einen nahegelegenen Blumenkübel der Kurverwaltung mit der Blume aufgewertet. „Das sollte jeder machen“, findet Ali Alam.

Statt Blumen: Schlaglöcher lassen sich auch per Formular bei der Verwaltung melden
Neben dem Pflanzen von Blümchen, was je nach Verkehrslage auch nicht ganz ungefährlich ist, gibt es natürlich noch das Anliegen-Management der Hansestadt Lübeck. Über die Website der Stadt oder die „Mein Lübeck“ – App auf dem Handy lassen sich Löcher in Wegen, Müllecken, kaputte Straßenlaternen und vieles mehr mit Standort und Foto übermitteln. „Und dann beginnt auch unmittelbar die Bearbeitung“, hatte Bürgermeister Jan Lindenau im Januar auf der Stadtteilkonferenz versprochen. Per E-Mail soll man dann sogar eine Vorgangsnummer bekommen, um jederzeit den Stand der Bearbeitung überprüfen zu können. „Und sie bekommen auch automatisch eine Nachricht, wenn der Vorgang abgeschlossen ist“, so der Bürgermeister. Mehr als tausend Mitteilung sollen die Verwaltung so schon erreicht haben.

Frohsinn statt Frust: Für eine Aktion bepflanzte Ali Alam aus Travemünde kurzfristig ein Schlagloch in der Travemünder Bertlingstraße. Fotos: Ali Alam(2), Helge Normann(2)

Frohsinn statt Frust: Für eine Aktion bepflanzte Ali Alam aus Travemünde kurzfristig ein Schlagloch in der Travemünder Bertlingstraße. Fotos: Ali Alam(2), Helge Normann(2)


Text-Nummer: 164026   Autor: Helge Normann   vom 06.02.2024 um 15.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]