AWO-Bundesverband besucht Kinderschutz-Zentrum Lübeck

Lübeck: Die Präsidiumsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kathrin Sonnenholzner, und der Präsidiumsvorsitzende des AWO-Landesverbandes, Wolfgang Baasch, haben das AWO Kinderschutz-Zentrum in Lübeck besucht, um sich vor Ort über die wichtige Arbeit im Bereich des Kinderschutzes zu informieren und über zentrale Themen wie Gewaltprävention, die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz und die Einführung einer Kindergrundsicherung zu diskutieren.

Das AWO-Kinderschutz-Zentrum in Lübeck ist eine niedrigschwellige Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Kinderschutz. Es bietet Unterstützung und Klärungshilfe bei körperlicher und seelischer Misshandlung, sexueller Gewalt, Vernachlässigung sowie häuslicher Gewalt von Kindern und Jugendlichen. Die Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche, Eltern, Personen aus dem familiären Umfeld und Fachpersonen, die sich Sorgen um das Wohl eines Kindes machen.

Die hochrangigen Gäste zeigten sich beeindruckt von der engagierten Arbeit der Mitarbeiter des AWO-Kinderschutz-Zentrums. Kathrin Sonnenholzner betonte: „Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Es ist wichtig, dass wir uns vor Ort über die Herausforderungen informieren und gemeinsam Lösungen entwickeln, um die Rechte der Kinder zu stärken und ihre Sicherheit zu gewährleisten.“

Wolfgang Baasch ergänzte: „Die Themen Gewaltprävention, Kinderrechte und Kindergrundsicherung sind zentrale Anliegen, die auf politischer Ebene weiter vorangetrieben werden müssen. Der heutige Besuch hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, die Anliegen von Kindern und Jugendlichen ernst zu nehmen und ihre Interessen aktiv zu fördern.“

Besonders hervorzuheben ist die niederschwellige Erreichbarkeit des Zentrums, die allen Betroffenen schnelle und unkomplizierte Hilfe ermöglicht. Die Fachkräfte des Kinderschutz-Zentrums bieten nicht nur Beratung und Klärungshilfe an, sondern stehen auch für Fachberatungen, insbesondere bei Anzeichen von Kindeswohlgefährdung nach § 8a/8b SGB VIII, zur Verfügung.

Der Besuch endete mit der gemeinsamen Absicht, sich weiterhin für den Kinderschutz einzusetzen und die notwendigen politischen Maßnahmen zu unterstützen, um die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern.

Die Präsidiumsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kathrin Sonnenholzner, und der Präsidiumsvorsitzende des AWO-Landesverbandes, Wolfgang Baasch, haben das AWO Kinderschutz-Zentrum in Lübeck besucht. Foto: AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Die Präsidiumsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kathrin Sonnenholzner, und der Präsidiumsvorsitzende des AWO-Landesverbandes, Wolfgang Baasch, haben das AWO Kinderschutz-Zentrum in Lübeck besucht. Foto: AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.


Text-Nummer: 164043   Autor: AWO/red.   vom 07.02.2024 um 12.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]