Sturmflut: Wasser bis an die Promenade

Lübeck - Travemünde: Bereits seit Freitag besteht eine Warnung vor einer Sturmflut in der Lübecker Bucht. Der teils kräftige Ostwind drückt die Ostsee an die Küste. In Travemünde schwappte das Wasser auf die Travepromenade.

Bild ergänzt Text

Seit Freitag ist der Pegel nicht mehr unter 5,80 Meter gefallen. Er hat aber auch die kritische Grenze von 6,10 Meter nicht überschritten. Damit blieb es bei kleineren Pfützen im Domviertel und auf der Travepromenade. Der Bereich der Travepromenade ist als Überflutungsfläche ausgewiesen. Die Priwallfähren waren zu jeder Zeit trockenen Fußes zu erreichen.

Bild ergänzt Text

Die Sturmflutwarnung gilt noch bis Sonntagabend. Nach den Modellprognosen des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie sinken die Pegelstände aber langsam. Ein Stand von 95 Zentimeter über dem mittleren Wasserstand ist aber auch am Montag noch möglich.

Auf der Travepromenade stand am Sonntag Wasser, zu Problemen mit dem Hochwasser kam es aber nicht. Fotos: Karl Erhard Vögele

Auf der Travepromenade stand am Sonntag Wasser, zu Problemen mit dem Hochwasser kam es aber nicht. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 164112   Autor: VG   vom 11.02.2024 um 11.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]