Die Dornbreite blüht wieder

Lübeck - St. Lorenz Nord: Pünktlich zum kalendarischen Frühjahrsbeginn hat die Interessengemeinschaft Dornbreite wieder die 32 Pflanzkübel, die mit Einführung einer Tempo-30-Zone auf der Straße Dornbreite aufgestellt wurden, mit 288 Stiefmütterchen bepflanzt.

Mit Einführung einer Tempo 30-Zone im Jahr 1986, war seitens des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr die Auflage ergangen, für die etwa zweieinhalb Kilometer lange Dornbreite geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen zu errichten. Aus Kostengründen wurden acht Inseln mit schräg versetzten Metallgittern aufgebaut. Lange galt sie als hässlichste Straße Lübecks. Auf Initiative der Interessengemeinschaft Dornbreite wurden 2001 in Kooperation mit der Hansestadt Lübeck die Metallgitter gegen die Blumenkübel ausgetauscht. Inzwischen gibt es die zweite Generation der Kübel.

Seit nunmehr 23 Jahren stellt der Gartenbaubetrieb Karsten Stein aus Groß Steinrade Blumen für die Bepflanzung im Frühjahr und Sommer zur Verfügung. Die Interessengemeinschaft Dornbreite sorgt für das Pflanzen und die Anwohner der Kübel sorgen für die Pflege. Dieses Projekt ist seit vielen Jahren ein Beispiel für ein verlässliches, ehrenamtliches Engagement. Es trägt nicht nur zur Verbesserung des Stadtbildes bei, sondern hat inzwischen auch Freunde in der Tierwelt gefunden. Die Blüten der Stiefmütterchen schmecken scheinbar auch den Rehen sehr gut. Aber so ist nun mal die Natur.

Die Anwohner haben die Blumenkästen zum Frühlingsbeginn bepflanzt. Foto: IGD

Die Anwohner haben die Blumenkästen zum Frühlingsbeginn bepflanzt. Foto: IGD


Text-Nummer: 164848   Autor: IGD   vom 20.03.2024 um 14.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]