Trans Day of Visibility: Jugend-Netzwerk ruft zur Demo auf

Lübeck: Im Rahmen des bevorstehenden „Trans Day of Visibility“ am 31. März 2024 organisiert das Jugendnetzwerk „lambda::nord“ eine Demonstration, um die Sichtbarkeit und Anerkennung von Trans-Personen zu stärken. Die Demonstration startet am 26.03.2024 um 16:00 Uhr Am Brink in Lübeck.

Der „Trans Day of Visibility“, der jedes Jahr am 31. März begangen wird, ist ein bedeutender Anlass, um Solidarität mit Trans-Personen zu zeigen und auf die Herausforderungen hinzuweisen, mit denen Trans-Personen weltweit konfrontiert sind. Diese Demonstration soll eine Plattform bieten, um die Stimmen von Trans-Personen zu stärken, ihre Geschichten zu teilen und die dringende Notwendigkeit für Gleichberechtigung und Akzeptanz zu betonen.

„Trans-Personen sind noch immer massiver Diskriminierung ausgesetzt – sowohl aus rechtlicher als auch aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive. Das muss sich dringend ändern“, sagt Julia Ostermann, Sozialarbeiterin beim Jugendnetzwerk „lambda::nord e.V.“ „Diese Demonstration ist eine Gelegenheit, gemeinsam für eine Welt einzustehen, in der Trans-Personen frei von Diskriminierung leben können. Wir möchten unsere Unterstützung zeigen und die Gesellschaft ermutigen, sich für die Rechte und Würde aller Geschlechteridentitäten einzusetzen."

Moritz Griepentrog, Landesgeschäftsführung für das Jugendnetzwerk „lambda::nord“ ergänzt: „Die Hansestadt Lübeck unterstützt die queere Kinder- und Jugendarbeit im landesweiten Vergleich vorbildlich. Die neue Rathauskooperation von CDU, Grünen und FDP befürwortet die Forderung nach Räumen für queere Menschen jeder Altersklasse in Lübeck. Dies wird insbesondere dann notwendig, wenn die Bundesregierung endlich das Selbstbestimmungsgesetz verabschiedet und die Rechte von Trans-, nicht-binären und agender Personen stärkt. Bisher gibt es in Lübeck keine Beratungsräume für Personen ab 27 Jahren.“

Die Demonstration wird von Redebeiträgen und Musik begleitet. Alle Teilnehmer sind eingeladen, Fahnen, Plakate und andere Symbole der Solidarität mitzubringen. „Um die Sichtbarkeit der Trans-Community zu erhöhen, bitten wir als veranstaltende Organisation, keine Parteifahnen mitzuführen“, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Die Veranstalter fordern alle Interessierten und Unterstützer auf, an dieser Demonstration teilzunehmen und sich für eine Welt einzusetzen, in der alle Menschen die gleichen Rechte haben, unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität.

Im Rahmen des bevorstehenden „Trans Day of Visibility“ am 31. März 2024 organisiert das Jugendnetzwerk „lambda::nord“ eine Demonstration. Foto: Archiv/HN

Im Rahmen des bevorstehenden „Trans Day of Visibility“ am 31. März 2024 organisiert das Jugendnetzwerk „lambda::nord“ eine Demonstration. Foto: Archiv/HN


Text-Nummer: 164868   Autor: Veranstalter/red.   vom 26.03.2024 um 12.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]