Großes Fest geplant: Fehmarnbelt Days 2025 in Lübeck

Lübeck: 2012 fanden die erst Fehmarnbelt Days in Lübeck statt. Seitdem waren die Konferenzen unter anderem in Malmö und Hamburg zu Gast. Für kommendes Jahr ist das Expertentreffen wieder in Lübeck geplant. Die Stadt möchte das mit einem großen Bürgerfest begleiten.

Die Fehmarnbeltquerung ist inzwischen im Bau. Trotzdem gibt es noch viele neue Kooperationen zu besprechen, die mit der schnelleren Verbindung nach Skandinavien möglich sind. Deshalb finden alle zwei Jahre Fachtreffen statt. Die werden in der Regel von kleineren Veranstaltungen für die Öffentlichkeit begleitet.

Lübeck möchte die Fehmarnbelt Days 2025 groß mit einem Bürgerfest feiern. "Das Bürgerfest soll in unmittelbarer Nähe zur Fachkonferenz stattfinden und umfasst den Bereich zwischen MuK und Trave sowie zwischen MuK und Radisson SAS Hotel unter Einbindung der Wasserflächen", so Bürgermeister Jan Lindenau. "Angestrebt wird eine inhaltliche Verknüpfung zwischen dem Bürgerfest und der Fachkonferenz. Zielgruppen sind die Bevölkerung aus der gesamten Region, Gäste aus Skandinavien, Politik, Vereine und Verbände."

Auf dem Fest sollen sich Initiativen, Vereine und Verbände von beiden Seiten der Beltquerung präsentieren. Auch das Gaststätten und Tourismusgewerbe wird eingebunden. Höhepunkt ist ein 360 Grad-Kino mit Filmen über die neue Querung.

Für das Bürgerfest, das von der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH organisiert werden soll, ist ein Etat von 400.000 Euro eingeplant. Neben der Landesregierung, dem Kreis Ostholstein, der Region Sjælland, der IHK, Femern A/S und anderen Organisationen müsste sich die Stadt Lübeck mit 150.000 Euro beteiligen. Zu kommerziell soll das Fest nicht werden. An Standgebühren sind nur 10.000 Euro eingeplant. Die Bürgerschaft entscheidet am 28. März über die Fehmarnbelt Days.

Weitere Infos gibt es unter www.luebeck.de

Von den ersten Fehmarnbelt Days in Lübeck im Jahr 2012 ist nur noch ein Kunstwerk am Lindenplatz geblieben. Foto: Archiv

Von den ersten Fehmarnbelt Days in Lübeck im Jahr 2012 ist nur noch ein Kunstwerk am Lindenplatz geblieben. Foto: Archiv


Text-Nummer: 164879   Autor: VG   vom 21.03.2024 um 18.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]