Osterwetter - warm und meist trocken

Lübeck: Die Osterurlauber sind bereits an der Küste angekommen. Nicht nur die Touristen warten gespannt auf das Wetter zu den Feiertagen. Harald Denckmann hat die Modelle ausgewertet: Es bleibt zwar nicht trocken, aber die Temperaturen steigen endlich deutlich an.

Bild ergänzt Text

Zwei Wochen Tiefdruckgebiet sind über Westeuropa angesagt und das bedeutet nicht automatisch schlechtes Wetter. Die Lage dieser Druckgebiete ist immer entscheidend. Weil es aber eben Tiefdruckgebiete sind, ist die Wahrscheinlichkeit von zwischenzeitlichen Niederschlägen natürlich immer gegeben.

So wie es aussieht, kommen wir aber an den meisten Tagen mit etwas verstärkter Bewölkung davon. Da der Kern des bestimmenden Tiefdruckgebietes aber vor Ostern von Südengland südöstlich in die Biskaya wandert, bleiben wir aller Wahrscheinlichkeit nach an den Ostertagen im Einflussbereich südlicher Winde und die sind natürlich warm. Temperaturen im zweistelligen Bereich sind daher an den Ostertagen zu erwarten.

Bild ergänzt Text

Aus der Karte ist ersichtlich, dass die Polarluft von unserem Tief ein ganzes Stück weiter nördlich ferngehalten wird. Wer sich in den Osterferien nördlich von Bergen in Norwegen aufhält, sollte also warme Sachen dabei haben.

Für uns sind bei Spaziergängen die Regenschirme relevanter. Gehen wir daher die Ostertage in unserer Region einmal genauer durch. Dabei können sich die jetzt angekündigten Regengebiete bis dahin immer noch leicht verschieben. Richtig genau kann man das erst einen Tag vorher sagen. Geben wir aber dennoch einmal mit aller Vorsicht einen Überblick.

Am Karfreitag könnten Gläubige aller Konfessionen Glück haben, wenn sie am Vormittag den berühmten Kreuzweg von Jakobi zum Jerusalemsberg mitgehen. Ein Regengebiet ist zwar in der Nähe, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es nach Norden abzieht bevor die Prozession beginnt ist aus heutiger Sicht recht hoch. Trotzdem schadet es ja nicht, auf alle Fälle einen Regenschirm dabei zu haben.

Wer gerne die Ostereier für die Kinder im Garten versteckt, sollte aus heutiger Sicht am kommenden Sonntagvormittag Glück haben. Es nähert sich zwar ein Regengebiet von den Niederlanden, sollte aber unsere Region erst in den späteren Nachmittagsstunden erreichen. Genau das gilt auch für den Ostermontag. Das dann durchziehende Regengebiet sieht in den Prognosekarten auch schon kräftiger aus.

Wie gesagt, da kann es noch leichte Verschiebungen geben, aber grundsätzlich gilt, es wird an den Ostertagen warm, und weil wir überall Tiefdruckeinfluss haben eben auch immer einmal wieder ein bisschen nass.

Vorsicht immer noch mit kälteempfindlichen Pflanzen. Mitte April sieht es zurzeit durchaus danach aus, dass wir noch einmal Polarluft reinbekommen mit dann möglichen Nachttemperaturen um den Nullpunkt herum. Das hatten wir in unserer letzten Wettervorschau auch bereits für Ende März, also für Teile der kommenden Woche angekündigt. Und das scheint wahr zu werden, denn die Nachttemperaturen in den kommenden drei Nächten sollen lediglich bei +1°C bis +3°C, also nahe am Gefrierpunkt liegen.

Erst ab Donnerstag sorgt dann das Oster-Tief dafür, dass nicht nur die Tage, sondern auch die Nächte deutlich wärmer werden.

Am Osterwochenende kann die dicke Winterkleidung im Schrank bleiben. Fotos: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann

Am Osterwochenende kann die dicke Winterkleidung im Schrank bleiben. Fotos: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 164920   Autor: Harald Denckmann   vom 24.03.2024 um 18.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]