Jens Martens wird neuer Cheftrainer des VfB Lübeck

Lübeck: Der neue Cheftrainer des VfB Lübeck heißt Jens Martens. Der 68-jährige Fußball-Lehrer unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende und übernimmt somit den durch die Freistellung von Florian Schnorrenberg frei gewordenen Posten. Das zuletzt erfolgreiche Interimstrainerteam aus Bastian Reinhardt, Arvid Schenk und Gianluca Fraternali bleibt auch weiterhin an Bord und wird wichtige Rollen in der Zusammenarbeit mit dem neuen Chefcoach einnehmen.

Ein großer Dank gilt dem Oberligisten SV Todesfelde, wo Martens seit 2022 als Sportdirektor fungierte und dem er auch weiterhin beratend zur Seite steht, mit dem eine partnerschaftliche Vereinbarung getroffen wurde.

VfB-Sportvorstand Sebastian Harms sagt: „Mit Jens Martens haben wir einen erfahrenen Mann aus unserer Region mit einer engen Verbindung zum VfB als Cheftrainer für uns gewonnen, der Bastian Reinhardt und Arvid Schenk bereits gut kennt und deren inhaltliche Vorstellungen deckungsgleich sind. Bastian Reinhardt wird Jens Martens aus einer starken Co-Trainerposition im Trainerteam unterstützen und auch Arvid Schenk wird seine Expertise nicht nur als Torwarttrainer, sondern wie schon zuletzt zusätzlich auch als Co-Trainer einbringen, um die Kräfte zu bündeln. Gianluca Fraternali fungiert weiterhin als Athletiktrainer. Ich bin sicher, dass alle Beteiligten in dieser Konstellation sehr gut zusammenarbeiten werden. Jens wird seine Erfahrungen aus über 30 Jahren als Trainer in seine Entscheidungen einbringen können, ohne in der jetzigen Phase zu viele Veränderungen vorzunehmen. Diese Kontinuität in der zuletzt erfolgreichen Arbeit war für uns im Kampf um den Klassenerhalt derzeit die wichtigste Priorität bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer und ich bin davon überzeugt, dass wir in dieser Konstellation die bestmögliche Chance haben, um in den kommenden acht Spielen erfolgreich zu sein.“

Jens Martens bringt bereits eine VfB-Vergangenheit mit. Von 1981 bis 1985 war er als Spieler für unsere Grün-Weißen aktiv und bestritt als Abwehrspieler und Kapitän 129 Pflichtspiele (11 Tore) für den VfB. Bereits seit 1988 ist Martens im Besitz der Fußball-Lehrer-Lizenz, stellte jedoch frühzeitig seine berufliche Laufbahn als Gymnasiallehrer in den Vordergrund. Als Trainer feierte er in der Region dennoch große Erfolge und war insgesamt 35 Jahre lang als Coach bis hin zur damals drittklassigen Regionalliga Nord tätig.

Jens Martens sagt: „Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr darüber, dass ich nach so vielen Jahren als Trainer noch einmal beim VfB tätig sein kann, mit dem mich viel verbindet. Vor über 30 Jahren habe ich mich bewusst gegen Angebote aus dem Profifußball entschieden, um weiter als Lehrer tätig sein zu können. Dass ich jetzt nach meiner Pensionierung doch noch einmal die Chance habe, im bundesweiten Profifußball tätig zu sein, ist für mich etwas Besonderes. Es wird in meiner Funktion als Cheftrainer des VfB jetzt vor allem darum gehen, an die erfolgreichen letzten Tage mit dem Sieg gegen Regensburg anzuknüpfen und die Mischung aus konzentrierter harter Arbeit und Spaß am Fußball, die wir zuletzt gesehen haben, weiter zu pflegen. Bastian und Arvid als diejenigen, die mit der Mannschaft bereits über die gesamte Saison gut gearbeitet haben, werden für mich bei meinen Entscheidungen wichtige Ratgeber sein. Ich bin aber auch sicher, dass ich meine Erfahrungen an vielen Stellen zur weiteren Verbesserung einbringen kann. Ziel für die nächsten Wochen kann es nur sein, sich nicht mit Rechenspielen zu belasten, sondern von Spiel zu Spiel zu schauen, den Kampf um den Klassenverbleib in den letzten acht Partien bedingungslos anzunehmen und dabei viele Punkte mitzunehmen.“

Der VfB Lübeck hat einen neuen Cheftrainer.

Der VfB Lübeck hat einen neuen Cheftrainer.


Text-Nummer: 164968   Autor: VfB   vom 26.03.2024 um 14.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]