Vortrag über Ahrensbök

Ostholstein: Förderverein Heimatmuseum in der Großgemeinde Ahrensbök e.V. präsentiert am Montag, 22. April 2024, ab 19:30 Uhr einen bebilderten Vortrag über die Gemeinde. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Andreas A. Zimmermann. Die Vortragenden sind Mara Heidi Sieber und Rainer Wagner.

Ahrensbök ist ein besonderer Ort in Ostholstein. Hier hat im 13. Jahrhundert ein Pilger in einer Buche, wo ein Adler nistete, eine „Marienerscheinung“ gehabt. Welche der Legenden um diese Begebenheit entspricht am ehesten der Wahrheit? Nach einigen Wundertätigkeiten an diesem unberührten Platz in der Natur wurde daraufhin eine Wallfahrtskirche errichtet und viele Pilger kamen hierher. Mit der Gründung des Kirchspiels Ahrensbök 1328 und dem Bau der Marienkirche sowie der Einweihung des Kartäuserklosters 1397 nahm die Ortsgeschichte von Ahrensbök seinen Lauf.

Der Vortrag handelt von der mittelalterlichen Ausgangssituation, Pilgern und Marienverehrung, Marienkraft und einem Ausblick für die heutige Zeit. Er findet am 22. April 2024 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus Ernst und Elly Prüß, Mösberg 3, in Ahrensbök statt.

Eintritt 10,00 Euro (Schüler, Studenten, Rentner 5,00 Euro). Kartenvorverkauf bei Wohnideen von Steen (Montag bis Samstag, Plöner Straße 32, in Ahrensbök), bei den bekannten Vorverkaufsstellen (Lübecker Bucht/ Lübeck), online unter shop.luebeck-ticket.de sowie an der Abendkasse.

Im 13. Jahrhundert soll ein Pilger in Ahrensbök eine Marienerscheinung (hier ein Foto aus dem Wallfahrtsort Schio/Italien) gehabt haben. Foto: Mara Heidi Sieber

Im 13. Jahrhundert soll ein Pilger in Ahrensbök eine Marienerscheinung (hier ein Foto aus dem Wallfahrtsort Schio/Italien) gehabt haben. Foto: Mara Heidi Sieber


Text-Nummer: 165068   Autor: Veranstalter/red.   vom 02.04.2024 um 14.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]