Freie Wähler: Chancen europäischer Förderung nutzen

Lübeck: Die „Freien Wähler“ erklären in einer Mitteilung: „Vor Europawahlen gibt es traditionell Kritik an der europäischen Union. Dabei ist eine oft geäußerte Meinung, dass Deutschland nur Zahlmeister sei, profitieren würden ausschließlich andere Länder.“ Gregor Voht, gebürtiger Lübecker und Spitzenkandidat der „Freien Wähler“ zur Europawahl am 09. Juni 2024 verweist „auf das enorme Potential, das EU-Fördermittel freisetzen können.“

Wir veröffentlichen die Mitteilung der „Freien Wähler“ im Wortlaut: („) „Die Beantragung von EU-Fördermitteln ist jedoch bisher wenig praktikabel. Vor diesem Hintergrund wollen wir das Förderwesen komplett überarbeiten und besser auf die bestehenden Bedingungen zuschneiden. Der aufzubringende Eigenanteil ist jedoch wichtig. Er verhindert, dass auch Projekte mit hohen Kosten und minimalem Mehrwert umgesetzt werden“, so Voht.

Die Freien Wähler wollen zukünftig europäische Fördermittel gezielter nutzen, um Unterschiede zwischen Stadt und Land in Schleswig-Holstein zu reduzieren und die Regionen besser miteinander zu vernetzen. Ziel sei dabei die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land anzupassen.

„Hierfür gilt es, die europäische Regional- und Strukturpolitik für unsere Kommunen und damit auch für Lübeck weiter zu optimieren. Die bisherige Förderpolitik ist ineffizient, intransparent und zu bürokratisch. Wenn es uns gelingt Fördermittel gezielter in die Kommunen zu bringen, können zahlreiche tolle Projekte davon profitieren, welche dem Sparkurs der Landes- und Bundesregierung zum Opfer gefallen sind“, so Gregor Voht.

Der Kommunalpolitiker Voht verweist hier auf Projekte wie die Seniorinnen und Senioren im Quartier in St. Lorenz Süd, die sich seit Jahren vergeblich um Förderung bemühen. („)

Plakat der „Freien Wähler“ zur Europawahl. Foto: HN

Plakat der „Freien Wähler“ zur Europawahl. Foto: HN


Text-Nummer: 165887   Autor: FW/red.   vom 15.05.2024 um 11.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Helmut Winter

schrieb am 15.05.2024 um 14.47 Uhr:
Diese Freien Wähler sind meiner Meinung nach vor allem ziemlich (...).

Dieses Projekt der Senioren in St. Lorenz Süd wurde vor ein paar Jahren vom Bürgermeister gestoppt. Die Bürgerschaft hat dann beschlossen, es weiterzuführen und jetzt fordern die rechtspopulistischen Freien Wähler, die EU soll sich darum kümmern?

Das ist doch nur (...).

gernotM

schrieb am 17.05.2024 um 08.33 Uhr:
Diese sog. "EU" ist ein Kunstobjekt, welches ineffizient,teuer und vollkommen nutzlos ist!
Wenn diese Administration nur dann interessant ist, wenn Gelder umzuverteilen sind, umso mehr !
Wir brauchen ein Europa der Vaterländer mit Selbstbestimmung der Mitgliedsländer auf allen Ebenen.
Europa JA, EU NEIN !

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]