CDU freut sich über ersten Erfolg zum Grillverbot

Lübeck: „Das Grillen und Campieren am Travemünder Strand sorgt seit Jahren für Unmut bei den Travemündern und zahlreichen Urlaubsgästen“, schreibt die CDU in einer Mitteilung. „Dank der Lübecker CDU wird es endlich untersagt. In der Sitzung des Wirtschaftsausschusses am Montag wurde dies mit großer Mehrheit beschlossen.“

Wir veröffentlichen die Mitteilung der CDU im Wortlaut: („) Jochen Mauritz, sicherheitspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Travemünde, berichtet: „Wir sind sehr froh, dass unser unermüdlicher Einsatz endlich belohnt wird. Am allgemeinen Strand ist das Grill-, Feuer- und Zeltverbot bereits beschlossen. Für den Hundestrand, die Grünflächen des Kurbetriebes und den Priwall haben wir einen entsprechenden Antrag formuliert, der am 30. Mai auf der Tagesordnung der Bürgerschaftssitzung stehen wird. Auch da hoffen wir auf eine breite Zustimmung aus den anderen Fraktionen, damit wir in Travemünde endlich wieder einladende, saubere Strände und Grünanlagen anbieten können.“ (")

Die CDU zeigt sich erfreut über einen „ersten Erfolg zum Grillverbot“ und will das Thema in die Bürgerschaft bringen. Foto: Archiv/HN

Die CDU zeigt sich erfreut über einen „ersten Erfolg zum Grillverbot“ und will das Thema in die Bürgerschaft bringen. Foto: Archiv/HN


Text-Nummer: 165895   Autor: CDU/red.   vom 15.05.2024 um 12.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Justin_Time

schrieb am 15.05.2024 um 12.30 Uhr:
Ich verstehe das ganze Grillen in der Öffentlichkeit nicht. Picknick ja, ok. Aber mit Feuer und Rauch am Strand? Wie asozial ist DAS denn?

Waldemar Wagner

schrieb am 15.05.2024 um 13.10 Uhr:
Nur weil man Angst hat ein paar Leuten zu sagen, wie sie sich zu verhalten haben, wurde die Freiheit aller Menschen eingeschränkt.

Bäh CDU!

Sabina

schrieb am 15.05.2024 um 13.24 Uhr:
Es gibt doch eine Menge Leute, die keinen Garten oder Balkon besitzen und auch mal ein Grillvergnügen haben möchten. Wo sollen die denn hin? Ich rede jetzt nicht von riesigen Runden mit halben Schweinen am Spieß und Radauparties. Aber so, wie die einen bei sich zu Hause genießen, muss es doch auch für die Anderen Platz geben.

Sunny

schrieb am 15.05.2024 um 13.49 Uhr:
War hier am 1. Mai nicht erst die Rede von fröhlichem, sommerlichen Lärmen??? Nanu!

gernotM

schrieb am 15.05.2024 um 13.49 Uhr:
Gut und richtig so, und schon lange überfällig !
Wir müssen die Natur und Öffentliche Einrichtungen vor den Horden undisziplinierter Menschen schützen !
Diesen Unsitten und Belästigungen muß nachdrücklich begegnet werden.
Wer grillen will, soll das zu Hause machen...oder es lassen !

Misanthrop

schrieb am 15.05.2024 um 14.08 Uhr:
Hach ja... Die CDU, die keine Verbotspartei sein will und sich über Verbote freut.
Wird Zeit, dass diese Partei mit ihren Fossilen Kollegen der FDP endlich in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Marlies Pfitzner

schrieb am 15.05.2024 um 14.44 Uhr:
Der allgemeine Hauptstrand - mit dem Grün- und Hundestrand - sind zur Entspannung für Urlauber und Einheimische.
Dafür wurden extra zahlreiche Sitzgelegenheiten und Liegen auf hochwertigen und sehr schön bepflanzten Holzterrassen angelegt.

Für den gesamten Bereich Haupt-, Grün- und Hundestrand sowie für die Strandpromenade braucht es deswegen ein ganzjähriges Grillverbot.
Auch die Anwohner leiden an schönen Wochenenden extrem unter Rauchschwaden, 30 verschiedenen Musikrichtungen und Düften gleichzeitig.

Ich persönlich kenne keinen Haupt-/Grün- oder Hundestrand, auf dem gegrillt und campiert werden darf - und ich kenne ziemlich viele Küstenorte an Nord- und Ostsee.

Überall würde man samt Grill, Pütt & Pann, Mobilar und sämtlichem Müll sofort verjagt, was auch so sein muss.

Nur im Seebad Travemünde werden diese Bereiche zweckentfremdet.

Geeignete Flächen für öffentliche Grillmöglichkeiten und Grillanlagen gibt es genug, z.B die große Grünfläche im Dr.Zippel-Park (vorne an der Außenallee) oder die große Wiese an der Ostseestraße (Richtung Ivendorf)
Der öffentliche Grill gegenüber der Seglermesse (Priwall, Passathafen) wird zudem nur sehr wenig genutzt.

An dieser Stelle DANKE an die "Hundelobby Travemünde" für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Kompetenz! 🐾

Was in den letzten Jahren regelmäßig - im Sommer - an unserem Hundestrand abgeht, ist nicht nur unzumutbar, sondern auch hochgefährlich!

Autofreund

schrieb am 15.05.2024 um 15.21 Uhr:
Hier von einem Erfolg zu reden ist ja wohl übertrieben.
Ein Erfolg wäre es, wenn das Grillen im gesamten öffentlichen Raum streng verboten werden würde.
Diese Umweltverschmutzung und Belästigung muss endlich aufhören!

Rettet Lübeck

schrieb am 15.05.2024 um 15.36 Uhr:
🤬🤬Ihr macht Lübeck immer mehr kaputt.
Nix darf man mehr. Nur für die hreich. Und wunder euch wie so die Stadt immer Lehrer wert.

SW

schrieb am 15.05.2024 um 16.02 Uhr:
Fest steht, es gibt einen Bedarf für eine Platz zum Grillen.
Dass der ein oder andere Ort vielleicht nicht so gut geeignet ist, sei auch unbestritten.

Eine Verbotspolitik macht hier nichts besser.
Es gibt reichlich gute Beispiele für Grillplätze in SH, auch in Seenähe wo das gut funktioniert.
Die Vertreter der Politik sind dazu verpflichtet, die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erfüllen... und nicht kategorisch zu verbieten und sich dann noch öffentlich über das gelungene Verbot zu ergötzen.

Findet einen geeigneten Platz und gut ist's.

Christian

schrieb am 15.05.2024 um 16.14 Uhr:
CDU, die Verbotspartei

Normal

schrieb am 15.05.2024 um 16.51 Uhr:
Heute auf der Wiese Kaiserallee endlich wieder angenehmes Miteinander ohne die üblichen "Verdächtigen" Ruhe, Sonne.
Einige Landskeute brachten zu Hause gegrillte bzw. warm gemachte Speisen in Thermoboxen mit. Alles gut.
So wie ich meine Kindheit vor 50 Jahren erlebte. Geht doch!

David Kidon

schrieb am 15.05.2024 um 19.07 Uhr:
„Viel Lärm um Nichts!“, sollte die Überschrift besser heißen! Durch eine Entscheidung des Wirtschaftsausschusses ist noch nichts erledigt! Selbst bei Zustimmung der Bürgerschaft bleibt es erfahrungsgemäß fraglich, ob der schwerfällige und unwillige Kurbetrieb diese zeitnah (oder überhaupt?)
umsetzen wird.An die CDU und besonders ihren vollmundigen Travemünder OV-Ortsvorsitzenden:
uns Travemünder Bürger interessieren Ergebnisse im Sinne unserer Anliegen und nicht „heiße Luft“-PMs!

Moritz

schrieb am 15.05.2024 um 19.44 Uhr:
Endlich, kein Geruch nach verkohlten Tierleichen mehr am Strand. Konrad Adenauer, der Erfinder der Sojawurst, würde das freuen. Ich plane jetzt Raclette am Strand, die Batterie vom Balkonkraftwerk macht's möglich oder wird das auch verboten?

Micha

schrieb am 15.05.2024 um 19.50 Uhr:
Moin,

klar, die CDU-Bonzen haben an ihren Villen Gärten, wo sie Grillen lassen! Aber wer kein Garten oder Balkon hat, ist auf so eine Fläche angewiesen!! WIR HABEN JA Bald WAHLEN!!!

Kai

schrieb am 15.05.2024 um 19.59 Uhr:
Sehr gut! Menschen mit geringem Einkommen, die sonst vielleicht keine Möglichkeit zum Grillen haben, sollen doch nicht den Wert der Ferienwohnungen in Travemünde ruinieren! Wo kommen wir denn dahin!?

Tobias Möller

schrieb am 15.05.2024 um 21.14 Uhr:
Es sollte wohl eher heißen:
"Die Renditeobjektzweitferienwohnungsbesitzer und andere fremdenfeindliche Personen haben lange genug herumgepoltert, gehetzt und Lügen verbreitet, bis sie ihren Willen bekommen haben. Nun darf niemand mehr in ihrem höchstprivaten Vorgarten.... ähm... auf dem öffentlichen Grünstrand grillen."


Es ist wirklich traurig, weil Grillen ein wichtiges und hohes Kulturgut ist.
Menschen kommen zusammen um gesundes wohlschmeckendes Fleisch auf einem Grill zu veredeln. Man tauscht sich über Speisen und Rezepte aus, lacht, unterhält sich, genießt das gesunde wohlschmeckende gegrillte Fleisch und hat eine schöne Zeit.
Gut, manch fehlgeleitetes Wesen kontaminiert vielleicht auch einen wehrlosen Grill mit Gemüse, aber auch da gibt es bestimmt noch Rettung durch Fleisch.

Nur sehr kranke Seelen scheinen anderen Menschen diese Freude nicht zu gönnen.
Glückliche Menschen sind ihnen scheinbar ein Dorn im Auge und verursachen bei den Hetzern große Schmerzen.
Auch die Wohlgerüche der gegrillten Köstlichkeiten scheinen keine Linderung des Leidens zu bringen.

Das ist so typisch Rentnermünde. Das größte Altersheim an der Ostsee.

gordon zöllner

schrieb am 15.05.2024 um 21.27 Uhr:
Endlich, hoffentlich wird das Verbot auch konsequent durchgeführt.
Habe da so leider meine Zweifel, lasse mich aber gerne zum Besseren belehren.

Dieter R

schrieb am 15.05.2024 um 22.47 Uhr:
Man muss sich mal fragen was die CDU und besonders ihr Vorsitzender aus Travemünde sich einbilden wer Sie sind. Wenn man so etwas liest Sie freuen sich über Verbote . Hoffentlich freuen Sie Sich nicht zu früh zu können wäre es ihnen. Und wenn das Grillverbot tatsächlich kommt ,dann kann man den Leuten nur sagen kommt trotzdem , bringt eure Speisen und Getränke mit macht schön Picknick macht Musik feiert schön zusammen und Kinder lass sich schön laut austoben und so weiter. Mal sehen wie lange es wieder Dauert bis sich die Bewohner aus der Kaiserallee sich wide bei ihren Parteifreunden der CDU beschweren und jammern.

Manfred Vandersee

schrieb am 16.05.2024 um 07.09 Uhr:
Die CDU als Verbotspartei. So nähert man sich den Grünen an.

Lekim.S

schrieb am 16.05.2024 um 07.16 Uhr:
Eine Partei die für Freude, Spaß und Unbeschwerte Zeit steht. Hoch lebe die CDU, dank der wir bald alle in Ruhe leben können ohne das uns etwas belästigen kann, da dies verboten ist.

nolli

schrieb am 16.05.2024 um 08.33 Uhr:
Moin
In Travemünde gibt es etliche Verbote,leider werfen sie nicht durchgesetzt. Parkverbot in der Kaiserallee, Disco am Strand, Fußgängerzone Vorderreihe usw.

Oliver

schrieb am 16.05.2024 um 12.04 Uhr:
Da steht nur, dass Grillen verboten ist.

Mal direkt ne Fritteuse aufstellen, an eine fette Baustellenbatterie anschließen und lecker Pommes, Nuggets und Co. brutzeln lassen.

Theo

schrieb am 16.05.2024 um 13.25 Uhr:
...und die CDU wirbt auf Ihren Plakaten mit "Freiheit". Diese Doppelmoral ist einfach ekelhaft. Irgendwann wird womöglich noch eine Rollatorenpflicht in Travemünde diskutiert, um kategorisch alle auszugrenzen, die noch Spaß am Leben haben.

FeWo-Fermieter

schrieb am 16.05.2024 um 14.21 Uhr:
Großfächiges Grillen und Campieren in einem Ostseebad, dass passt nicht zusammen.
Für einheimische und Erholungsuchende Urlauber seit Jahren eine unentschuldbare Zumutung. Basta…

Dieter R

schrieb am 16.05.2024 um 15.33 Uhr:
FeWo-Vermitter wer gibt ihnen das Recht so über bestimmte Gäste zur Urteilen. Diese Leute haben des Gleiche Recht wie ihre Feriengäste .Man muss sich eigentlich fragen wieso da am Grünstrand in der Kaiserallee überhaupt Ferienwohnung sind . Eigentlich waren d
s früher Eigentumswohnungen und nur zum Eigengebrauch. Damals hat sich nie
einer beschwert. Es ist erst gekommen als die gierigen FeWo- Vermitter dazu die Eigentümer zum Vermieten an gestiftet haben. Es war immer viel Betrieb im Sommer auf dem Grünstrand und nie hat sich einer beschwert. Hoffentlich werden die Verbotene nicht zu gestimmt. Aber Sie begreifen das sowieso nicht mehr. Wenn man die Kommentare liest da sieht man doch sehr viele die für das Grillen sind.

N

FeWo-Vermieter

schrieb am 16.05.2024 um 18.00 Uhr:
Dieter R, nur noch der Richtigkeit wegen, früher so wie heute, wohnen und Vermieten da Eigentümer, manche haben dafür Jahrzehnte gespart um da ihren Ruhestand zu genießen…
Also Sie haben wirklich absolut keine Ahnung, sonst würden sie nicht solch einen Blödsinn kommentieren… Ich möchte sie mal sehen, wenn über ihren Balkon stinkende Grillschaden ziehen…

K.-H.Kutschner

schrieb am 16.05.2024 um 19.02 Uhr:
ES GIBT KEIN RECHT AUF ÖFFENTLICHES GRILLEN!
GRILLVERBOT SOFORT!

Dieter R

schrieb am 16.05.2024 um 19.08 Uhr:
FeWo-Vermieter das kann vielleicht sein das ein paar ihre Wohnungen vermietet haben. Wenn den Gästen sollen sie doch wo anders Urlaub machen und sonst müssen sie eben mit dem
Grünstrand leben wie es ist . Das heiß da ist Leben in der Bude. Aber es immer wieder komisch das beim Ordnungsamt oder bei der Polizei kaum Beschwerden eingehen. Nur immer das Gejammer von den Feriengästen. Wir leben in einem Ferienort und nicht im Altersheim.Und vom Schönen Geruch vom Grillen ist noch keiner gestorben im Gegensatz man bekommt dann noch richtig Hunger . Und bei der ENTFERNUNG VON Grünstrand BIS ZU DEN Balkon kommt kaum noch Geruch an Schluss nun Basta

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]