2300 junge Musiker über Pfingsten in Lübeck

Lübeck: Über das Pfingstwochenende treffen sich rund 2.300 Musiker in Lübeck zum diesjährigen Finale des dreistufigen Musikwettbewerbs "Jugend musiziert" in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates. Herausragende Musiker werden in öffentlichen Konzerten vorgestellt.

Bild ergänzt Text
Aurelia und Tadeo Panasevich begleiteten die Programmvorstellung im Lübecker Rathaus musikalisch.

Die Teilnehmer kommen aus allen Teilen Deutschlands und aus einigen der insgesamt 35 an Jugend musiziert teilnehmenden deutschen Schulen im Ausland. "Die Hansestadt ist mit ihren zahlreichen Musikinstitutionen eine ideale Gastgeberin, und das nach 2010 und 2018 bereits zum dritten Mal", lobt der Deutsche Musikrat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden als Solisten und in Kammermusik-Ensembles um Punkte und Bundespreise vor der Jury und der interessierten Öffentlichkeit wetteifern. 1.380 musikalisch hochklassige und kostenfreie Wertungsspiele, vier Preisträgerkonzerte sowie vielseitige Workshops für die Teilnehmer bringen die Hansestadt Lübeck zum Klingen. Der Kulturpartner NDR Kultur wird das erste Preisträgerkonzert am 20. Mai um 20 Uhr live senden, die beiden weiteren Preisträgerkonzerte mitschneiden und am 30. Mai 2024 in der Sondersendung „Podium der Jungen“ in NDR Kultur ausstrahlen.

Zu hören sind die jungen Musikerinnen und Musiker in den Solo-Kategorien Blasinstrumente von der Blockflöte bis zur Tuba, Zupfinstrumente wie Gitarre, Mandoline und Zither, Bass (Pop), Musical und Orgel, Bağlama und Hackbrett, den Ensemble-Kategorien: Klavier vier- bis achthändig oder an zwei Klavieren, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeugensemble, besondere Besetzungen: Werke der Klassik, Romantik, Spätromantik und des Impressionismus sowie Jumu open.

Der Wertungszeitplan des diesjährigen Jugend musiziert-Finales ist nun veröffentlicht. Ihm können alle Teilnehmer entnehmen, wo und wann ihr Wertungsspiel stattfindet. Vor Ort in Lübeck ist die neue Jumu-App als digitales Programmbuch für die Hosentasche für alle Teilnehmer, Lehrkräfte, Eltern und interessierten, musikbegeisterten Besucher ein hilfreicher Begleiter während der Wettbewerbstage. In der App finden sich stets die aktuellen Termine, Wertungspläne und Ergebnisse, und man wird per digitaler Karte direkt zu den Veranstaltungsorten gelotst. Die App steht unter dem Namen „Jugend musiziert“ im Play Store (Android) und App Store (iOS) kostenlos zum Download bereit.

Träger des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert ist der Deutsche Musikrat. Hauptförderer ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, als Hauptsponsor steht die Sparkassen-Finanzgruppe dem Wettbewerb seit nunmehr 61 Jahren als treuer Partner zur Seite. Gefördert wird der Wettbewerb unter anderem von der Possehl-Stiftung, der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck, der Friedrich Bluhme und Else Jebsen-Stiftung, der Dräger-Stiftung und der Michael-Haukohl-Stiftung.

Konzerte im Rahmen des 61. Bundeswettbewerbs Jugend musiziert 2024

Pfingstmontag, 20. Mai, 20 Uhr, Theater Lübeck
Preisträgerkonzert I
Das Konzert wird live in NDR Kultur übertragen.

Dienstag, 21. Mai, 20 Uhr, Theater Lübeck
Preisträgerkonzert II
Das Konzert wird vom NDR mitgeschnitten und am 30. Mai 2024 von 20 bis 22.30 Uhr in der Sondersendung „Podium der Jungen“ in NDR Kultur gesendet.

Mittwoch, 22. Mai, 16 Uhr, St. Jakobi zu Lübeck
Orgelpreisträgerkonzert
Eintritt frei!

Mittwoch, 22. Mai, 20 Uhr, Theater Lübeck
Preisträgerkonzert III
Das Konzert wird vom NDR mitgeschnitten und am 30. Mai 2024 von 20.00 bis 22.30 Uhr in der Sondersendung „Podium der Jungen“ in NDR Kultur gesendet.

Nähere Informationen zu den Konzerten und Eintrittskarten: www.jugend-musiziert.org

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Prof. Ulrich Rademacher, Vorsitzender der Jury.

Familie Panasevich (vorne), Guido Wendt, Kulturministerium, Prof. Ulrike Liedtke (Deutscher Musikrat), Prof. Ulrich Rademacher (Jury) und Bürgermeister Jan Lindenau stellten den Wettbewerb vor. Fotos: Harald Denckmann

Familie Panasevich (vorne), Guido Wendt, Kulturministerium, Prof. Ulrike Liedtke (Deutscher Musikrat), Prof. Ulrich Rademacher (Jury) und Bürgermeister Jan Lindenau stellten den Wettbewerb vor. Fotos: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 165906   Autor: Musikrat/red.   vom 15.05.2024 um 16.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]