Bauteile fehlen: Eröffnung der Haffkruger Seebrücke verschoben

Ostholstein: Am Wochenende vom 12. bis 14. Juli 2024 sollte die Eröffnung der neuen Seebrücke in Haffkrug gefeiert werden. Nun steht fest, der Termin muss verschoben werden. Grund für die Terminverschiebung sind Lieferverzögerungen maßgeblicher Bauteile, ohne die die Brücke nicht fertiggestellt werden kann.

Neue Planung: Eröffnungsfeier im dritten Quartal

Laut aktueller Planung soll die dreitägige Eröffnungsfeier nun im dritten Quartal 2024 stattfinden. „Es hat sich jetzt herausgestellt, dass die neue Haffkruger Seebrücke inklusive Seebrückenvorplatz leider nicht zum zunächst geplanten Termin im Juli fertiggestellt werden kann, da es Lieferverzögerungen maßgeblicher Bauteile gibt. Und selbstverständlich wollen wir erst feiern, wenn die Bauarbeiten beendet sind. Daher gibt es keine Alternative, als einen späteren Zeitpunkt für dieses Fest zu wählen. Wir rechnen damit, im Juli einen konkreten Termin für die Feierlichkeiten nennen zu können“, erklärt die Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer.

Die TALB hält grundsätzlich am Konzept für die Eröffnungsfeier fest

André Rosinski, Vorstand der TALB, die mit der Konzeption und Umsetzung der Feierlichkeiten von der Scharbeutzer Gemeinde betraut ist, informiert: „An dem bereits der Öffentlichkeit vorgestellten und vom Tourismus-Ausschuss beschlossenen Konzept für die Eröffnungsfeier der Haffkruger Seebrücke halten wir nach wie vor grundsätzlich fest. Es wird höchstens - wo erforderlich - kleine witterungsbedingte Anpassungen geben“. Demnach können sich alle Besucher auf ein maritimes, bodenständiges und spätsommerlich-frisches Fest freuen. An allen drei Tagen wird es ein vielfältiges Programm mit maritimen Elementen zu Wasser und zu Land, Kinderprogramm, Livemusik, Besichtigungsfahrten auf der Ostsee geben. Außerdem plant die TALB ein Drachenbootrennen, zu dem sich Firmen mit Mitarbeiter-Teams anmelden können sowie Stand-up-Paddling-Aktionen und ein vielfältiges gastronomisches Angebot.


Besuch der Seebrücken in Haffkrug und in Scharbeutz soll sofort nach Fertigstellung möglich sein

Auch die neue Seebrücke des benachbarten Ortes Scharbeutz wird erst später fertig werden; hier rechnen die beteiligten Baufirmen mit einer Fertigstellung nicht vor Ende dieses Jahres. Klar ist jedoch: Sind die neuen Seebrücken in Haffkrug und Scharbeutz schon vor den offiziellen Eröffnungsfeiern fertig und für die öffentliche Begehung freigegeben, soll jeder diese individuell und auch schon vor den feierlichen Eröffnungen besuchen können.

Der Architektenentwurf zeigt, wie Haffkrugs neue Seebrücke einmal aussehen soll – wenn sie fertig ist. Visualisierung: SWUP GmbH Berlin/Gemeinde Scharbeutz

Der Architektenentwurf zeigt, wie Haffkrugs neue Seebrücke einmal aussehen soll – wenn sie fertig ist. Visualisierung: SWUP GmbH Berlin/Gemeinde Scharbeutz


Text-Nummer: 165919   Autor: Gemeinde Scharbeutz/red.   vom 16.05.2024 um 14.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Markus

schrieb am 16.05.2024 um 15.53 Uhr:
Ist eh Geldverschwendung. Braucht kein Mensch, außer Idioten (meist männlich) die besoffen von der Brücke springen.

Will Berghoff

schrieb am 16.05.2024 um 18.05 Uhr:
@Markus
Die Seebrücken sind vor allem Schiffsanlegestellen für die Orte. Der flache Strand bietet keinen Zugang zum Schiffsverkehr.
Die Gäste nehmen sie zudem als Attraktion wahr.

Dieter R

schrieb am 16.05.2024 um 19.33 Uhr:
Bravo Markus ich kann ihnen nur Recht geben. Es waren doch überall Brücken da aber jeder will den anderen überbieten. Ich Frage mich welche Schiffe legen denn in Den Bädern an . Nämlich keine . Also rausgeschmissenes Geld, das anderswo
Dringend gebraucht Aber für den Tourismus ist ja nichts teuer genug.

Christian

schrieb am 16.05.2024 um 21.46 Uhr:
Dieses Wettrüsten der Ostseebäder um die tollste Seebrücke ist doch völliger Wahnsinn. Die Kommunen meinen ja immer, das sei ja gar nicht so teuer, weil sie ja XX Millionen Euro an Fördergelder bekommen. Mir als Steuerzahler ist das aber egal, aus welchem Topf das Geld genommen wird. Ich muss sie alle füllen.

Vor ca. 20 Jahren wurde in Scharbeutz die Promenade schick gemacht, auch mit viel Fördergeldern (weil Küstenschutz). Nun rottet das Holz vor sich hin, weil die Gemeinde kein Geld für den Unterhalt ausgibt. Vielleicht sollte man demnächst mehr auf Nachhaltigkeit setzen oder die Förderung an Bedingungen wie regelmäßige Pflege binden.

Tourist

schrieb am 16.05.2024 um 22.07 Uhr:
Seebrücken sind richtig und wichtig. Man ist näher an der Ostsee dran. Kann die salzige Seeluft intensiver inhalieren. Dies fördert die Gesundheit ungemein. Selbst Nichtschwimmer kommen so zu diesem Genuß. Und man sollte auch an die Rollstuhlfahrer denken. Die brauchen auch eine Seebrücke zur Erholung. Ich hoffe, dass bei der Bauplanung ein Behindertenverein mit eingebunden wurde. Die Rollstuhlfahrer sehen in einer Höhe von ca. 1-1,15 Meter. Und Fotografen freuen sich auch an der Brücke. Ein Motiv zum Fotografieren mehr.

andre klar

schrieb am 17.05.2024 um 00.54 Uhr:
Kosten für die neuen Seebrücken in Scharbeutz und Haffkrug haben sich gegenüber Planung vervierfacht. Glückwunsch zu soviel Inkompetenz auf Kosten der Steuerzahler.

Justin_Time

schrieb am 17.05.2024 um 12.34 Uhr:
@Tourist
Welches Salz?
Die Ostsee ist weder Salz- noch Süßwassermeer, sondern ein Brackwassermeer - also ein Gemisch aus Fluss- und Meerwasser.

Wenn Sie Ihre Gesundheit fördern wollen, müssen Sie an die Nordsee fahren und nicht an die Ostsee

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]