Junge Union: Neuer Vorstand fordert mehr Tempo bei Digitalisierung

Lübeck: „Die Lübecker Verwaltung soll sich zügiger digitalisieren“, fordert die „Junge Union“ in einer Mitteilung. „Ein stärkerer Fokus auf eine kooperative und quelloffene Zusammenarbeit mit anderen Städten und Gemeinden ist dringend geboten!“ Das sei die zentrale Forderung auf der Jahreshauptversammlung der Jungen Union Lübeck.

Wir veröffentlichen die Mitteilung der Jungen Union im Wortlaut: („) Neuer Kreisvorsitzender ist Max Henning Junghans, der einstimmig zum Nachfolger von Kevin Kleinert gewählt wurde. Der 23-jährige Student schreibt gerade seine Masterarbeit in Informatik mit dem Thema Smart Gardening. Marie-Sophie Stoltenberg ist seine Stellvertreterin.

Die weiteren Vorstandsmitglieder sind: Kevin Kleinert als Schatzmeister und Paul Wollesen, Luca Junghans, Elena Afanaseva, Joshua Bahn und Max Nissen als Beisitzer.

Der neue Kreisvorstand sieht sich nicht nur als Parteinachwuchs, sondern als junges Korrektiv der CDU. „Wir werden konstruktiv mitarbeiten, scheuen aber auch vor Kritik nicht zurück.“, so der neue Vorsitzende Max Henning Junghans.

Der neue Vorstand der Jungen Union fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung. Foto: HN

Der neue Vorstand der Jungen Union fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung. Foto: HN


Text-Nummer: 165976   Autor: CDU/red.   vom 21.05.2024 um 11.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]