Halteverbot in der Fischstraße wird ausgeweitet

Lübeck - Innenstadt: Nach dem Hansekulturfestival bleibt das Bewohnerparken in der Fischstraße durch eine Ergänzung des bestehenden Halteverbots weiter eingeschränkt. Hintergrund ist, dass die Fischstraße in 2024 aufgrund des Starts von drei Hochbaumaßnahmen eine durchgehende Bebauung erfährt.

"Um für diese Situation, aber auch während der anstehenden Baustellen, den vorgeschriebenen zweiten Rettungsweg durch Feuerwehraufstellflächen vor den Fassaden auf der öffentlichen Verkehrsfläche sicherzustellen, ist die Anordnung eines erweiterten absoluten Halteverbots erforderlich", so die Begründung der Stadtverwaltung. "Anderenfalls würden diese Flächen sonst durch parkende Fahrzeuge versperrt werden."

Bei der Neuplanung der Straßen, die nach der Beendigung der Bautätigkeiten umgesetzt werden soll, wird der städtebaulichen Zielsetzung folgend weitestgehend auf Parkmöglichkeiten im Straßenraum verzichtet. Ladezonen zum Be- und Entladen sollen jedoch Bestandteil der Planungen sein, die zu gegebener Zeit auch den Anwohnenden vorgestellt werden.

"Als Ausweichmöglichkeit für das Abstellen von Autos wird insbesondere auf die für Bewohnerparken vorgesehenen Parkplätze an der Musik- und Kongresshalle hingewiesen, ebenso wie auf Parkplätze im weiteren Umfeld des Bewohnerparkbereichs", so die Stadt. "Außerdem besteht die Möglichkeit, sich für einen gesicherten Stellplatz in den naheliegenden privaten Tiefgaragen oder Parkhäusern kostenpflichtig einzumieten."

In der Fischstraße - hier im Jahr 2020 - mehr Fläche für die Feuerwehr geschaffen. Foto: VG/Archiv

In der Fischstraße - hier im Jahr 2020 - mehr Fläche für die Feuerwehr geschaffen. Foto: VG/Archiv


Text-Nummer: 166299   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 04.06.2024 um 16.11 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]