Podcast zum Thema Enkeltrick

Lübeck: Betrüger suchen sich gern Personengruppen aus, die vermeintlich auf ihre Tricks leichter reinfallen – wie zum Beispiel ältere Menschen. Die 21. Folge der Podcast-Reihe „Älter werden in Lübeck“ wird am 9. Juni 2024 im Offenen Kanal unter dem Titel „Enkeltrick und Co.“ ausgestrahlt.

Dabei spekulieren sie darauf, dass ihre Opfer nicht gut informiert und einfach zu verunsichern sind. Nachrichten über den Enkeltrick oder Betrug im Namen der Polizei verunsichern ältere Menschen häufig zusätzlich.

Wichtig ist, auf solche Situationen möglichst gut vorbereitet zu sein und bei Verdachtsfällen von Betrug schnell zu handeln. Die Polizei informiert und unterstützt ältere Menschen dabei.

In der neuen Folge der Podcastreihe gibt es im Gespräch mit der Leiterin der Präventionsstelle bei der Polizeidirektion Lübeck, Frau Silke Ziemann, einen Überblick über mögliche Gefahren an der Haustür, am Telefon oder durch die zunehmende Digitalisierung sowie Hinweise auf Möglichkeiten, wie sich Bürger schützen können.

Die neue Podcastfolge vom Bereich Soziale Sicherung und dem Offenen Kanal Lübeck (OK Lübeck) ist am Sonntag, 09. Juni 2024, um 11:00 Uhr auf UKW 98,8 oder im Livestream unter www.oksh.de zu hören. Wer die Sendung verpasst hat oder den Beitrag ein weiteres Mal hören möchte, kann diesen einige Tage später unter www.luebeck.de oder in der Mediathek des OK Lübeck unter www.oksh.de abrufen.

Podcastreihe „Älterwerden in Lübeck“

Wie können ältere Menschen möglichst lange selbstständig bleiben? Wer bietet Hilfe, neutrale und kostenfreie Beratung? Welche Ansprechpartner gibt es in der Hansestadt Lübeck? Diese und viele weitere Themen rund um das Älterwerden behandelt die Podcastreihe, die der Bereich Soziale Sicherung zusammen mit dem Offenen Kanal Lübeck (OK Lübeck) produziert. Sie richtet sich an älter werdende Menschen, aber auch an Angehörige und allen am Thema Interessierten. Damit wird die Veranstaltungsreihe „Aktivitäten im Alter“ um ein weiteres, barrierefreies Angebot erweitert.

Iwona Kicala und Matthias Wulf geben zusammen mit Silke Ziemann (Leiterin der Präventionsstelle bei der Polizeidirektion Lübeck) einen Überblick über mögliche Gefahren von Trickbetrug bei älteren Menschen. Foto: HL

Iwona Kicala und Matthias Wulf geben zusammen mit Silke Ziemann (Leiterin der Präventionsstelle bei der Polizeidirektion Lübeck) einen Überblick über mögliche Gefahren von Trickbetrug bei älteren Menschen. Foto: HL


Text-Nummer: 166319   Autor: Presseamt/red.   vom 08.06.2024 um 13.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]