Ronald Reng liest im Willy-Brandt-Haus

Lübeck - Innenstadt: Der Journalist und Buchautor Ronald Reng stellt am Freitag, 7. Juni 2024, um 18 Uhr im Willy-Brandt-Haus Lübeck, Königstraße 21, sein neues Buch „1974. Eine deutsche Begegnung. Als die Geschichte Ost und West zusammenbrachte“ (Piper 2024) vor.

Sieben Tage vor dem Start der Heim-EM richtet sich der Blick auf die Weltmeisterschaft vor 50 Jahren, die ebenfalls in Deutschland stattfand und ein brisantes Duell bot. Denn das einzige Fußball-Länderspiel zwischen der Bundesrepublik und der DDR fand ausgerechnet bei der WM 1974 statt. Am 22. Juni standen sich die beiden deutschen Teams im Hamburger Volksparkstadion gegenüber – und die Stars um Beckenbauer, Breitner und Müller mussten erleben, dass die DDR durch ein Tor von Jürgen Sparwasser überraschend den Sieg davontrug.

In seinem Buch „1974. Eine deutsche Begegnung“ fängt Ronald Reng diesen historischen Moment ein, der die Geschichte der deutsch-deutschen Teilung wie unter einem Brennglas sichtbar macht. Rengs Porträt der geteilten Nation basiert auf zahlreichen Zeitzeugenberichten, die zudem eine ganze Epoche lebendig werden lassen, in der kaum noch jemand eine Wiedervereinigung glaubte: Die Siebziger.

Nach der Lesung spricht der Autor mit Petra Schlie. Die Kulturpädagogin hat unter anderem die Ausstellung „München `72 – Trainingsplatz der Demokratie“ kuratiert.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0451/122-4250 oder veranstaltungen-luebeck@willy-brandt.de

Roland Reng ist am Freitag im Lübecker Willy-Brandt-Haus zu Gast. Foto: Peter von Velbert

Roland Reng ist am Freitag im Lübecker Willy-Brandt-Haus zu Gast. Foto: Peter von Velbert


Text-Nummer: 166324   Autor: Veranstalter/red.   vom 05.06.2024 um 15.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]