Museums-Card: Eintritt frei für Kinder und Jugendliche

Lübeck: Vom 06. Juni bis zum 17. November 2024 können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit der Museums-Card kostenlos mehr als 130 Museen, Ausstellungen und kulturelle Bildungsorte in Schleswig-Holstein besuchen. Auch Inhaber der Jugendleiter-Card haben mit der Museums-Card freien Eintritt. Zwei Lübecker Einrichtungen sind in diesem Jahr ganz neu dabei.

Guido Wendt, Staatssekretär im Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur, und Gyde Opitz, Abteilungsleiterin Kommunikation und Gesellschaftliches Engagement des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, überreichten heute die ersten Museums-Cards. Die Schüler der Klasse 6c der Lornsenschule aus Schleswig nahmen sie bei einem Besuch des Wikinger Museums Haithabu entgegen.

Guido Wendt hob die Bedeutung der Museums-Card als Best-Practice-Beispiel der Kulturellen Bildung in Schleswig-Holstein hervor: „Als Land haben wir nicht nur die Museums-Card 2006 mitinitiiert, sondern wir fördern sie auch von Beginn an, um jungen Menschen im Land ganz unabhängig von ihrer familiären finanziellen Situation die Möglichkeit zu geben, eines der vielen teilnehmenden Museen zu besuchen. Kinder und Jugendliche erhalten neue Zugänge zur Kultur und die Museen kommen in Kontakt mit neuen Besuchergruppen. Ein Gewinn für alle im Land!“

Auch die Sparkassen haben die Museums-Card mitinitiiert. „Die Sparkassen in Schleswig-Holstein sind sehr gerne Förderer der Museums-Card, denn sie ermöglicht allen Kindern und Jugendlichen einen niedrigschwelligen Zugang zu kultureller Bildung. Die Vielfalt und das Engagement der beteiligten Museen sind beeindruckend – das ist ein tolles Angebot, und ich bin sicher, dass für jede und jeden etwas dabei ist. Es lohnt sich, in den kommenden Monaten auf Entdeckungsreise zu gehen“, so Gyde Opitz.

Knapp 160.000 Karten sind dieses Jahr in Sparkassen, Museen, Büchereien, Jugendverbänden, beim Landesjugendring sowie in vielen Tourist-Informationen erhältlich. Alternativ kann die Museums-Card als WebApp unter meine-museumscard.de genutzt werden.

Jochen Wilms, Vorsitzender des Landesjugendrings, freut sich über das Gewinnspiel der Museums-Card: „Mit der Museums-Card gibt es in diesem Jahr wieder etwas zu gewinnen! Wer drei Stempel auf der Museums-Card sammelt oder auf der Website drei QR-Codes in den Museen scannt, kann eine Übernachtungsreise oder Sachpreise gewinnen.“

Diese zehn Museen und Kulturorte nehmen 2024 erstmals teil:

- Die Drostei, Pinneberg
- E. L. Kirchner Verein, Fehmarn
- Geesthacht Museum!
- Haus Hansestadt Danzig, Lübeck
- Heimatmuseum Ahrensbök
- Heimatmuseum Bad Oldesloe
- Heimatmuseum Lägerdorf
- M.1 Arthur Boskamp-Stiftung, Hohenlockstedt
- Möllner Museum
- Seebadmuseum Travemünde

An zwei Tagen in den Herbstferien, dem 24. und 31. Oktober 2024, gilt die Museums-Card auch als Fahrkarte für NAH.SH, den Nahverkehr in Schleswig-Holstein: An diesen Aktionstagen können mit der Museums-Card alle Busse und Bahnen des Nahverkehrs kostenlos genutzt werden.

Dr. Thorsten Sadowsky, Wissenschaftlicher Vorstand und leitender Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, freut sich, dass der Auftakt zur Museums-Card im Wikinger Museum Haithabu stattfand: „Die Museums-Card ist nicht nur für unsere Stiftungsmuseen eine echte Erfolgsgeschichte. Kein anderes Vertriebsinstrument bringt uns auf so einfache und attraktive Art und Weise mit den Kindern und Jugendlichen zusammen und erschließt uns das Museumspublikum der Zukunft. 2023 haben wir fast 29.000 Freikarten auf die Museums-Card Schleswig-Holstein ausgegeben. Hier im Wikinger Museum Haithabu waren es allein 17.500. Es würde uns freuen, wenn wir in diesem Jahr die Marke von 30.000 Museums-Cards erreichen.“

Dr. Miriam J. Hoffmann, Vorsitzende des Museumsverbandes Schleswig-Holstein und Hamburg e. V.: „Meine Empfehlung ist der Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf. Er ist ein spannendes Erlebnis für Kinder und Jugendliche jeglichen Alters. Ein Dorf und Lager der steinzeitlichen Jäger und Sammler lädt im Freien zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Im nahe gelegenen Steinzeitwald wandelt man auf den Spuren unserer Urahnen und entdeckt echte Gräber und Grabhügel. Ein virtueller Einblick Rundgang ist auf der Museumswebseite möglich.“

Die Museums-Card wird vom Landesjugendring Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, den schleswig-holsteinischen Sparkassen, dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg sowie dem Nahverkehr Schleswig-Holstein durchgeführt. Das Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur und die schleswig-holsteinischen Sparkassen finanzieren die Aktion gemeinsam.

Alle Informationen rund um die Museums-Card-Aktion finden Interessierte auf der Museums-Card-Website www.meine-museumscard.de.

Im Seebadmuseum kann man unter anderem einen historischen Roulette-Kessel aus der Casino-Zeit in Travemünde sehen. Das Museum ist in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Aktion dabei. Foto: Archiv/HN

Im Seebadmuseum kann man unter anderem einen historischen Roulette-Kessel aus der Casino-Zeit in Travemünde sehen. Das Museum ist in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Aktion dabei. Foto: Archiv/HN


Text-Nummer: 166329   Autor: Landesjugendring SH/red.   vom 07.06.2024 um 07.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]