TÜRGEM gedenkt des ermordeten Polizisten in Mannheim

Lübeck: "Durch einen verbrecherischen Islamisten hat am 2. Juni 2024 in Mannheim ein Polizeibeamter sein Leben verloren", so der Verein Jugend- und Volkskulturzentrum der Türkei in Lübeck (TÜRGEM). "Wir verurteilen diesen heimtückischen Angriff gegen einen deutschen Polizeibeamten auf Schärfste."

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Remzi Uysal, Vorsitzender des TÜRGEM e.V., im Wortlaut:

(")Das Grundgesetz gestattet die Ausübung aller Glaubensrichtungen, aber damit ist auch die Toleranz gegenüber Andersdenkenden - Andersgläubigen verbunden. Menschen die dagegen verstoßen, können in der demokratischen Bundesrepublik keine Heimat haben (finden).

Wer, wie der menschenverachtende afghanische Täter, so eine schreckliche Tat begeht, muss nach Verbüßung seiner Strafe ausgewiesen werden. Auch eine Abschiebung von rechtskräftig verurteilten Straftätern muss nachhaltiger als bisher erfolgen.

Unser tiefes Mitgefühl gehört in dieser schweren Zeit insbesondere der Familie des ermordeten Beamten und seinen Polizeikolleginnen und -kollegen.

Zugleich verurteilen wir die Äußerungen gegen Antisemitismus und gegen den Islam durch unter anderem Rechtsradikale.(")

Mitglieder des Vereins bei einer Gedenkveranstaltung im Jahr 2020 auf dem Koberg. Foto: Archiv

Mitglieder des Vereins bei einer Gedenkveranstaltung im Jahr 2020 auf dem Koberg. Foto: Archiv


Text-Nummer: 166333   Autor: TÜRGEM/red.   vom 06.06.2024 um 10.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]