Gewerkschaft: Am Sonntag Demokratie wählen

Lübeck: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fordert die Bürger in der Region dazu auf, bei der Europawahl am kommenden Sonntag wählen zu gehen und den demokratischen Parteien den Rücken zu stärken.

Geschäftsführer Andreas Wübben vom ver.di-Bezirk Lübeck/Süd-Ostholstein: „Europa braucht unsere Stimmen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in europäischen Nachbarländern sehen wir ein Erstarken der rechtsextremen Parteien. Auf den Straßen hat sich demokratischer Protest gegen menschenverachtende Politik formiert. Diese Haltung müssen wir jetzt in die Wahlkabine tragen und auch dort ein Zeichen für Zusammenhalt
und Demokratie setzen. Wir sagen zusammen Halt.“

Im Unterschied zu anderen Wahlen könnten auch EU-Bürger aus anderen Ländern in Deutschland ihre Stimme abgeben. Außerdem dürften zum ersten Mal bei einer Europawahl 16-Jährige das Wahlrecht ausüben. „Das stärkt den Demokratiegedanken, weil es schon früh dazu anregt, sich zu beteiligen. Ein Weg, gegen Politikverdrossenheit anzugehen,“ führt der Gewerkschafter weiter aus.

Der Gang zur Wahlurne am Sonntag sei auch aus Gewerkschaftssicht wichtig, so Andreas Wübben: „Beschäftigungs- und Sozialpolitik und der Binnenmarkt müssen noch stärker auf europäischer Ebene angeglichen werden. Aber auch Investitionen in öffentliche Daseinsvorsorge gehören auf die Brüsseler Agenda, die Gesellschaft darf nicht weiter auseinanderdriften. „Das alles sind gute Gründe, sich die Kandidaten und Parteien nochmal ganz genau anzusehen und dann am Sonntag zum Wahllokal zu gehen“, so der Gewerkschafter abschließend.

Wahlbüro im Lübecker Rathaus. Foto: HN

Wahlbüro im Lübecker Rathaus. Foto: HN


Text-Nummer: 166336   Autor: ver.di/red.   vom 06.06.2024 um 14.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]